Review: Wallbanger by Alice Clayton

Dienstag, 4. November 2014


The first night after Caroline moves into her fantastic new San Francisco apartment, she realizes she's gaining an intimate knowledge of her new neighbor's nocturnal adventures. Thanks to paper-thin walls and the guy's athletic prowess, she can hear not just his bed banging against the wall but the ecstatic response of what seems (as loud night after loud night goes by) like an endless parade of women. And since Caroline is currently on a self-imposed dating hiatus, and her neighbor is clearly lethally attractive to women, she finds her fantasies keep her awake even longer than the noise. So when the wallbanging threatens to literally bounce her out of bed, Caroline, clad in sexual frustration and a pink baby-doll nightie, confronts Simon Parker, her heard-but-never-seen neighbor. The tension between them is as thick as the walls are thin, and the results just as mixed. Suddenly, Caroline is finding she may have discovered a whole new definition of neighborly...

***

Ihr sucht nach einer unterhaltsamen, locker-leichten Lektüre? Dann solltet ihr unbedingt Wallbanger und Pink Nightie Girl kennen lernen, bei denen sofort die Funken sprühen und die, obwohl sie nicht immer nett miteinander umgehen, alles mit Temperament machen. Ihr erstes Treffen wird euch zum Grinsen verbringen, die nächsten Treffen sogar zum Lachen. Mit den beiden wird es nie langweilig, für jede Kleinigkeit können sie sich leidenschaftlich engagieren – sei es beim Diskutieren oder wenn es darum geht sich zusammen zu tun. Man genießt jeden Moment mit den Charakteren, jedes Necken, jede gefühlvolle Szene, jedes Flirten. Immer wartet man was als Nächstes kommt, mit was sie einen überraschen werden und in welche Richtung es weiter geht. Wallbanger ist humorvoll, süß und sexy und für mich eines der schönsten Bücher, die ich bisher in diesem Genre gelesen habe.

Caroline und Simon sind schon zwei spezielle Charaktere. Eigentlich hätten sie verkuppelt werden sollen, aber bevor es dazu kommen konnte, sind sie sich bereits über den Weg gelaufen und das erste Treffen verlief nicht grade ideal. Ihr müsst nämlich wissen, dass die beiden Nachbarn sind und sich erstmal kennen lernen ohne sich zu sehen. Simon hat ein aktives Sexualleben und da die Wände in ihren Wohnungen sehr dünn sind, lernt Caroline seine Frauen (oder besser gesagt seinen Harem) bereits früh kennen und staunt nicht schlecht über deren Verhalten im Bett. Eigentlich ist das ja zu viel an Information, aber auch herrlich unterhaltsam. Das findet auch Caroline, wäre da nicht der Schlafmangel, der sich auf die Laune auswirkt. Das soll aber erst der Beginn sein, denn in beiden steckt so viel mehr, als man auf den ersten Blick erkennt. Es gibt gute Gründe für ihre aktuelle Lebenseinstellung und ihren Umgang miteinander. Ein paar Worte noch zu Simon, der mir sofort ans Herz gewachsen ist. Seine Leidenschaft für Backwaren ist so süß und man kann sich ihm nicht verschließen. Beide sind so unkompliziert und so entwickelt sich auch ihre Beziehung. Sie fallen in einen natürlichen Rhythmus miteinander, verbringen viel Zeit zusammen und noch bevor sie ihre Beziehung auf die nächste Ebene heben leben sie jeden Moment aus.

Oh, und Clive. Ihr müsst ihn kennen lernen! Als Kater führt er bei Caroline ein sehr angenehmes Leben, aber mit dem Umzug in die neue Wohnung sollte sich auch sein Leben verändern. Er lernt seine große Liebe kennen, die für ihn aber auf ewig unerreichbar sein wird. Auf seine Rufe hat sie leider nicht reagiert, bei ihrem ersten Treffen ist sie sogar vor ihm geflüchtet. Der Arme. Wie genau sich das ereignet hat müsst ihr aber selbst erleben und wenn ihr dann diesen Absatz nochmal lest, dann könnt ihr gar nicht anders als zu Grinsen.

Während es zwischen Caroline und Simon noch freundschaftlich zugeht, sieht das bei ihren besten Freunden anders aus. Denn sie treffen bei einer Party aufeinander und schnell finden sich zwei Pärchen. Man merkt schnell, dass es in dieser Viererkonstellation noch Überraschungen geben wird, von denen ich dachte, dass wir sie in den Fortsetzungen erleben werden. Und obwohl es Fortsetzungen in dieser Reihe gibt, werden sich diese nicht mit den eben erwähnten Nebencharakteren beschäftigen. Wer auf ein Happy End aber nicht verzichten möchte, sollte sich trotzdem nicht abschrecken lassen, denn Alice Clayton findet einen sehr guten Ausgleich zwischen der Geschichte von Caroline und Simon und jener der Nebencharaktere.

Mit Wallbanger konnte Alice Clayton alle Erwartungen erfüllen. Ich habe so oft lachen müssen und noch öfters grinsen. Die Interaktion zwischen den Charakteren ist herrlich humorvoll, die Erotik nimmt nie Überhand (lässt ehrlich gesagt sogar auf sich warten) und während sie sich mit dem jeweils anderen immer wohler fühlen, ist das auch beim Leser so. Wallbanger wird sicherlich nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein, dass ich gelesen habe. Und wenn ich schon dabei bin euch das Buch zu empfehlen – wenn ihr nicht im Original lest, dann solltet ihr trotzdem die Augen offen halten, denn Anfang nächsten Jahres wird die Übersetzung aus dem Sieben Verlag erscheinen.

Kommentare:

  1. Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe dieses Buch!!! Caroline und Simon sind großartig, ich habe so unheimlich viel gelacht beim Lesen. Und Clive ist natürlich der heimliche Star :-)
    Ich habe Teil 2 schon hier, aber bisher noch nicht gelesen. Das muss dringend geändert werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Clive ist herrlich! Er tat mir zeitweise richtig Leid, aber vielleicht gibt es für ihn ja auch noch ein Happy End ;)
      Auf die Fortsetzungen bin ich auch neugierig, vor allem auch wen wir da treffen werden. Im Jänner erscheint ja ein weiteres Buch mit Caroline und Simon (Last Call), das ich mir auf keinen Fall entgehen lassen werde! Und hoffentlich sind die Fortsetzungen in der Zwischenzeit genauso toll :)

      Löschen
  2. Hm. Die Beschreibung kommt mir irgendwie bekannt vor.... Hab ich das nicht auch irgendwo auf dem Reader? *grübel*

    Jedenfalls finde ich es klasse, dass du so begeistert von dem Buch. Da kann ich mich ja dann notfalls auf noch was freuen... (ich muss da wirklich mal gucken. Das kommt mir so bekannt vor...).

    Liebe Grüße,
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es würde mich nicht wundern, wenn das Buch schon längst wo bei dir schlummern würde ;) bei der Größe deines SuBs ist schließlich vieles möglich *g* aber ja, mach dich auf die Suche danach! Das darfst du dir nicht entgehen lassen :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.