[Talking about...] Spontan oder geplant?

Mittwoch, 5. November 2014


Ich bin mal wieder neugierig - in den letzten Wochen und Monaten bin ich etwas faul geworden was das Bloggen angeht. Zumindest wenn ich die aktuell veröffentlichten Posts pro Monat mit jenen vom letzten oder vorletzten Jahr vergleiche. Da habe ich viel mehr gebloggt, jetzt hat es sich so eingependelt, dass ich zwei- bis dreimal die Woche einen Post veröffentliche. Und da versuche ich ein bisschen Abwechslung rein zu bringen. Also nicht zu viele Reviews hintereinander, sondern auch andere Posts dazwischen. Einen richtigen Rhythmus habe ich momentan aber leider nicht.

Heute interessiert mich daher die Frage, ob ihr Posts vorschreibt und (lange) im Voraus plant? Habt ihr jetzt schon den nächsten/übernächsten Monat mit Posts verplant? Oder schreibt und veröffentlicht ihr eher spontan?

So gerne ich auch längerfristig vorplanen möchte, so klappt es einfach nicht. Ich schreibe nach Lust und Laune meine Posts und Rezis und wenn ich grade keine Lust habe, dann merkt man das auch im Blog. In solchen Zeiten wünschte ich mir, ich würde  etwas vorschreiben und planen um so regelmäßig etwas veröffentlichen zu können. Auf der anderen Seite ist es so, dass ich fertige Posts immer am liebsten sofort posten möchte, weil ich neugierig bin was ihr dazu sagt. Ich versuche immer wieder ein paar Posts vorzubereiten, aber nach ein paar faulen Tagen bin ich wieder bei Null was die vorbereiteten Posts angeht ;) Wie macht ihr das also?
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Ich poste immer spontan, es ist sehr selten, dass ich etwas vorschreibe und plane. Das mache ich z. B., wenn ich mehrere Rezis auf einmal schreibe und die nicht auf einen Haufen veröffentlichen möchte (Mind. 1-2 Tage lasse ich dazwischen.). Ich finde es aber eigentlich ganz gut, dass man sowas auch planen kann, sollte ich vielleicht auch mal öfter machen, mir fällt aber nie so viel auf einmal ein, dass ich mir das aufteilen müsste. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich es ganz genau nehme plane ich eigentlich vieler meiner Posts - allerdings schreibe ich sie meistens am Abend und plane sie dann für den nächsten Tag vor ;) da ist die Wartezeit nicht besonders lange. Mit den Rezis halte ich es wie du, überhaupt möchte ich nicht mehr als einen Post pro Tag haben, da es sonst viel auf einmal sein kann und dann kommt ewig wieder nichts.

      Löschen
  2. Aktuell habe ich Posts bis zum 15. November fertig und einen Beitrag für den 30. November angefangen. Wenn ich - wie zur Zeit - recht kommunikationsfreudig bin und die dementsprechende Luft dafür habe, dann schreibe ich häufig an mehreren Tagen hintereinander mehrere Beiträge für den Blog und plane sie im 2-Tage-Rhythmus. Manche Posts (Neuzugänge/Hör- und Leseeindrücke für den Monat) fange ich an, wenn sich die Gelegenheit ergibt, schreibe im Laufe des Monats immer wieder daran und veröffentliche sie dann Ende des Monats. Solche Phasen mag ich sehr, da muss ich mich nicht fragen, was ich denn als nächstes schreiben soll, sondern schiebe nur ab und an einen Plauder- oder Fotobeitrag zwischen die Rezensionen, um das Ganze aufzulockern.

    Aber natürlich gibt es auch die Zeiten, in denen ich gestresst bin, keine Bücher gelesen habe, über die ich schreiben mag, oder überhaupt Lust zum Kommunizieren habe - und in den Phasen bin ich froh, wenn ich überhaupt einen Beitrag pro Woche auf die Reihe bekomme. Für solche Zeiten vorschreiben funktioniert für mich nicht, genausowenig wie regelmäßig auftauchende Kategorien (wenn ich mal von meinem Monatsanfangs-SuB absehe) - das ist mir dann wieder nicht zeitnah oder spontan genug. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast da einen schönen Ausgleich gefunden, finde ich! Du hast gut zwei Wochen an Postmaterial und kannst dann wirklich spontan zwischendurch mal plaudern, wenn dir danach ist. Aber auch so wird es nicht ruhig bei dir. Einen Zweitagesryhtmus hätte ich auch gerne, aber ich hänge noch in den Extremen drin und muss mich momentan sogar eher anstrengen mehr zu posten. Dabei wäre grade die Liste mit Rezensionen ewig lange und wären sie endlich geschrieben würde ich damit schon ein paar Wochen abdecken können ;) Und ich finde es interessant, dass du an manchen Posts das ganze Monat über immer mal wieder schreibst. So sitze man auch bei langen Posts nicht zu lange auf einmal dran. Das sollte ich mir vielleicht angewöhnen...

      Du magst die Gegensätze wohl auch ;) auf der einen Seite planst du vor, auf der anderen Seite sind dir gewisse Posts nicht spontan genug. Richtig spannend!

      Löschen
    2. Mir helfen da solche Aktionen wie das Herbstlesen wirklich. Das "zwingt" mich regelmäßig den Blog zu öffnen und etwas zu schreiben - und wenn ich eh schon drin bin, dann fallen mir immer ein paar Beiträge extra ein. ;) Bei den Rezensionen muss ich mich manchmal auch sehr motivieren, auf der anderen Seite setze ich mich ja nicht unter Druck und will alles rezensieren, was ich gelesen habe. Manchmal fange ich dann einfach einen Leseeindruck an und wenn ich merke, dass ich zu einem Titel mehr zu sagen habe, kann ich den Text immer noch in einen separaten Beitrag kopieren. :D

      Die Leseeindrücke bieten sich auch einfach an zum längeren Schreiben. So kann ich schnell ein paar Gedanken festhalten und das Buch denn wegpacken oder zurück zur Bibliothek geben und wenn genügend davon zusammenkommen, dass sich ein Monatsbeitrag lohnt, dann wird er eben am Ende des Monats veröffentlicht - und wenn nicht, dann sammel ich eben noch einen Monat (und wenn dann zwei Beiträge draus werden, ist es eben auch so. *g*

      Immer! Ich stürze mich immer auf die Gegensätze! Beim Arbeiten wie bei allem anderen auch. *g*

      Löschen
    3. Durch dein Herbstlesen habe ich auch für kurze Zeit wieder eine schöne Regelmäßigkeit bekommen, aber leider hat das nicht wirklich darüber hinaus gehalten ;) darum wäre ich nicht beleidigt gewesen hättest du weiter gemacht *g*

      Alles will ich zum Glück auch nicht mehr rezensieren, aber immer noch genug, dass ich trotzdem nicht hinterher komme, weil ich beim Schreiben so faul bin... eine Reihe habe ich im Februar gelesen und will die eigentlich immer noch rezensieren ^^

      Löschen
    4. Es gibt ja ab dem letzten Novemberwochenende das Adventslesen bei Ariana. :) Ich muss gestehen, dass ich das erste Wochenende ohne Herbstlesen einfach nur vor mich hingeglubscht habe - und das auch mal gar nicht so schlecht war. ;)

      Dann fang doch einfach ein. Schreib den Titeldaten schon mal vor, belabel den Beitrag und notier dir ein paar Stichwörter. Das hilft mir immer, weil ich oft dann schon mal den einen oder anderen Satz ausformuliere und das Gefühl habe, dass ich den "Pflichtteil" schon erledigt habe. Das hilft mir auch bei Arbeitstexten. *g*

      Löschen
    5. Ihre Aktion habe ich auch schon gesehen und bin noch am Überlegen, ob es sich ausgeht ;) Du hattest ja schon während dem Herbstlesen gesagt, dass du auch gerne mal ein Wochenende offline verbringen möchtest.

      Oft ist das sich dran setzen ja das Schwierigste. Hab ich dann mal ein paar Sätze ist der Rest schnell fertig, aber mir fällt der Einstieg immer am Schwersten. Ich habe eh schon eine Grundstrukturierung und die Details zum Buch etc. sind immer als Erstes fertig ;) dann das Coverbild und dann kommt erst der Text.

      Löschen
    6. Ariana macht ja auch nur an zwei Wochenenden mit - es läuft halt genauso locker wie bei mir. Und ich bin mir sicher, du findest noch einen schönen Liebesroman, der zur Advents- oder Weihnachtszeit spielt, den du lesen könntest. :D

      Deswegen fange ich ja oft mit Stichwörtern an. Das gibt mir das Gefühl, ich notiere nur kurz etwas, was ich nicht vergessen will - und bringt mich trotzdem in der Regel ein ganzes Stück weiter. (Oder hilft, wenn ich nach Monaten einen Rezi-Anfang noch mal rauskrame und doch noch beende. *hüstel*)

      Löschen
    7. Ich muss mal meinen SuB durchstöbern ;) denn so ein richtiges Weihnachtsbuch habe ich nicht. Die habe ich letztes Jahr alle weggelesen und mir seitdem keine gekauft.

      Du trickst dich selbst aus ;) allerdings ist es bei mir mit den angefangenen Rezis anders, wenn ich sie irgendwann wieder entdecke. Mir gefällt dann nie was ich geschrieben habe.

      Löschen
  3. Manchmal denke ich mir, dass Vorschreiben praktisch wäre, gerade für Zeiten, in denen es stressig ist oder ich einfach wenig zum Bloggen komme. Aber ich schaffe das dann doch nie und schreibe meine Beiträge fast immer spontan. Da ich auch ungern mehrere Rezensionen hintereinander schreibe, habe ich da auch selten welche in der Hinterhand.
    Bei mir merkt man daher auch sehr deutlich, wann ich gerade keine Zeit oder Lust habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso denke ich eben auch! Ich würde zwar gerne mehr im Voraus planen, aber an der Umsetzung scheitert es immer wieder. Und Rezensionen schreibe ich auch eher spontan und veröffentliche sie kurz darauf, als sie lange anzusammeln.

      Ich muss aber ehrlich sagen, dass mich eure Antworten schon überraschen. Ich hätte gedacht es geht viel stärker in die andere Richtung ;)

      Löschen
  4. Ich schreibe Rezensionen immer dann, wenn ich gerade das Buch beendet habe (wenn ich denn eine schreibe). Wenn ich aber gerade erst am gleichen Tag oder einen Tag vorher einen Post veröffentlicht habe, behalte ich die Rezi erst mal als Entwurf und poste die dann erst später. Wenn ich eine Zeit lang mehr lese als sonst, dann sammeln sich ein paar Entwürfe an, die ich dann nach und nach poste, aber fest geplant habe ich eigentlich nie etwas. Die einzige Ausnahme ist, wenn ich im z.B. im Urlaub bin und dann keine Möglichkeit habe, etwas zu posten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessanterweise ist der Urlaub auch die einzige Zeit, in der ich aktiv vorschreibe und plane. Sonst klappt das nicht.

      Und ich kann nur wieder bewundern wie zeitnah du deine Rezensionen schreibst! Das bekomme ich bis heute nicht auf die Reihe, obwohl ich mich oft genug ärgere, wenn ich zu lange gewartet habe. Du bist da viel konsequenter :)

      Löschen
    2. Naja, dafür lasse ich es oft genug auch einfach komplett, wenn ich keine Lust habe, eine zu schreiben. Konsequent würde ich das dann nicht mehr unbedingt nennen. :D

      Löschen
  5. Hallo Melanie,

    interessante Frage. Kommt drauf an, wie viel Zeit ich habe. Wenn ich mehr Zeit habe, bereite ich gern ein paar Posts vor, meistens schreibe ich ziemlich zeitnah und habe max. 1, 2 Blogposts vorbereitet.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich überrascht es, dass niemand viel länger vorplant. Auf der anderen Seite finde ich es schön so viele Gleichgesinnte zu haben, die auch spontan schreiben und posten. Wir sind wohl alle zu neugierig auf die Reaktionen um solche Posts lange warten zu lassen ;)

      Löschen
  6. Ich schreibe auch eher spontan. Meistens will ich ich einfach sofort wissen, was andere zu meinem Post zu sagen haben und veröffentliche sofort. Wenn ich sehr viel Zeit und Lust habe, dann habe ich vielleicht mal einen Post auf Halde liegen, das ist aber die Ausnahme.

    An festen Monatsbeiträgen habe ich nur meine Statistik - an der schreibe ich meistens den ganzen Monat über. Davon abgesehen plane ich nichts großartig, sondern schreibe einfach nach Lust und Laune.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir und unsere Neugierde ;)

      Ah, du machst es also wie Winterkatze. Grade für Posts wie Monatsstatisiken ist es sicherlich viel viel angenehmer immer mal wieder dran zu schreiben, als dann einmal so lange. Ich bin nie auf die Idee gekommen da etwas vorzuschreiben - vielleicht hatte ich darum keine Lust mehr auf diese Kategorie ^^

      Löschen
    2. Ich schreibe bei meinen Monatsstatistiken ja auch immer einen Mini-Leseeindruck dazu. Ich ziehe jetzt nicht sofort nach beenden eines Buches sofort den Laptop hervor und fange an zu tippen, aber bei der nächsten Gelegenheit schreibe ich kurz zwei, drei Sätze und gut ist.

      Ich bearbeite das ganze dann zwar noch am Ende des Monats noch mal (Fehler, Bild & Rezi-Links hinzufügen), aber insgesamt ist das ganze sehr unaufwändig. Sonst hätte ich vermutlich auch keine Lust mehr dazu.

      Löschen
    3. Und ich hatte das Bild schon vor Augen, wie du das Buch zuklappst und sofort Richtung Laptop rennst ;) aber ich weiß wie du es meinst. Ich habe nur nie die richtigen Worte direkt danach, nicht mal für einen Kurzeindruck.

      Löschen
  7. Meinem Blog merkt man die Phase auch immer an, an denen ich finde Zeit oder wenig Motivation habe, leider. Viel ieber würde ich regelmäßig schreiben und veröffentlichen. Manchmal denke ich vorschreiben und planen ist eine gute Idee, aber so richtig umsetzen lässt es sich lieder nicht. Manchmal kommt es schon vor, dass ich heute was veröffentlicht habe und gleich Lust auf den nächsten Post hab. Den schiebe ich dann zwei drei Tage raus. Damit ich nicht plötzlich zu viel veröffentliche und danach wieder eine Woche flaute ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist richtig spannend zu sehen, dass viele von uns gerne mehr planen würden, aber die Umsetzung gar nicht mal so einfach ist. Ich glaube man braucht da wahrscheinlich eine zeitlang um in diesen Rhythmus reinzukommen und ihn dann zu halten. Manche Posts schiebe ich, wie du, auch extra hinaus ;) ich möchte nicht mehr als einen Post pro Tag haben (obwohl das selten vorkommen würde) und auch nicht so viel auf einmal, sondern ein bisschen über die Woche verteilt.

      Löschen
  8. Mir geht es da wohl wie dir. Ich Poste was ich gerade schreibe und plane nicht vor. Manchmal, an richtig guten Tagen, schaffe ich es auch mal ein paar Rezis am Stück zu schreiben und dann plane ich die Beiträge für die kommenden Tage, aber das ist eher selten und die Posts werden nie weit in die Zukunft gelegt.

    Momentan sind bei mir die AKTION WEIHNACHTSENGEL-Posts vorgeplant. Bietet sich eben an und ich habe auch nicht täglich Zeit den Post für den kommenden Tag einzustellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei so einer riesigen Aktion, wie es die Weihnachtsengelaktion eine ist, kommst du ohne Planung eh nicht aus. Oder ich zumindest nicht - da ist die Planung unverzichtbar und du kannst dir sicher sein, dass alles dann online ist, wenn es sein soll.

      Aber schön zu sehen, dass du zur spontanen Gruppe gehörst ;) ich wäre jetzt aber noch neugieriger auch eine Meinung zu hören, warum man viel vorplant und vor allem wie man das hinbekommt.

      Löschen
  9. Ich schreibe meine Beiträge auch immer spontan - ich habe also selten Entwürfe vorbereitet. Das ärgert mich schon irgendwie, aber ich kann mich auch nicht dazu aufraffen, mehr Beiträge zu verfassen. Daher gibt es oft Zeiten, in denen auf meinem Blog fast gar nichts passiert, was ich wirklich schade finde.
    Aber dein Beitrag könnte mich ja schon (fast) motivieren, mich endlich mal hinzusetzen und auf Dauer zu produzieren. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du jetzt wirklich die Motivation aufbringst mehr zu planen dann musst du uns aber auch verraten wie genau du das geschafft hast ;) wobei sich "auf Dauer zu produzieren" so anstrengend anhört und da vergeht mir wieder die Lust.

      Löschen
  10. Ich bin eine ganz faule Socke, was Beitrräge planen usw. angeht. Das höchste der Gefühle ist mal ein Entwurf, in dem ich den Titel zu einem Thema hab. Wie gerade Kate Daniels Special, wenn ich endlich mal zu Band 5 komme^^ Aber Vorschreiben und dann online stellen mach ich so gut wie nie. Das läuft dann spontan ab normalerweise.

    So einigermaßen vorgeplant sind die Upcoming Reviews, aber auch mehr als Erinnerung für mich, dass ich die nicht vergesse. Eine Reihenfolge ist da auch nicht zwingend ;P Manchmal schreibe ich die Rezension erst Wochen, nachdem ich das Buch gelesen habe. Je nachdem wie ich da Lust habe. Da gehts mir wie dir, wenn ich eine Rezension "erzwingen" muss, wird das nichts. Manchmal bin ich selbst erstaunt, wie viel ich da Wochen später noch weiß. Notizen mache ich mir keine, das artet mir zu sehr in Arbeit aus ;D

    Ich finde einfach, man merkt wenn Liebe und Mühe hinter einem Post steckt und dann ist es auch nicht schlimm, wenn ein paar Tage Ruhe sind und man etwas länger darauf warten muss. Besser als wenn alle zwei Tage irgendetwas lieblos hingeklatscht wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe schon, wir sind in dieser Hinsicht alle gleich und trotdzem haben wir es geschafft unsere Blogs jahrelang mit Beiträgen zu füllen! Nicht durchgeplant, sondern immer spontan und diese Freude ist uns nie vergangen :)

      Bei den Reviews habe ich auch eine kurze Liste was ich zumindest noch rezensieren möchte. Aber wie du, schreibe ich oft erst Wochen später, manchmal sogar Monate ^^ mir helfen da immer meine Updates bei Goodreads. Blöd ist es nur, wenn ich manchmal sogar zu faul für die bin. Notizen sind mir aber auch zu viel Arbeit ;) und während dem Lesen sowieso, das würde mich zu sehr ablenken.

      Löschen
  11. Ich hatte ja immer den Eindruck, dass die meisten Post vorschreiben, aber die Kommentare hier deuten nun doch eher auf das Gegenteil hin. *g*
    Finde ich ja beruhigend - ich dachte schon, dass nur ich so eine spontan-planlose Bloggerin bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Eindruck hatte ich vorher auch! Und ich muss gestehen, ich hatte ein bisschen gehofft durch all die Kommentare wie gut das doch klappt mit dem Vorschreiben und wie entspannt das erst ist, wenn man drin ist etc., motiviert zu werden es selbst zu schaffen ;)

      Löschen
  12. Ich bin eher eine spontane Bloggerin. Was man auch an meinen Beiträgen merkt. Wenn ich Stress habe, dann sind es immer viel weniger Beiträge. ;)
    Ausnahme sind die Rezensionen. Hier schreibe ich meist 2-3 vor und publiziere sie dann in 1-3 Tages-Abständen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest bei den geplanten Rezensionen bist du einigen von uns voraus ;) und es werden immer mehr, die spontan posten und nicht schon Wochen im Voraus. Mit der Tendenz hätte ich nie gerechnet.

      Löschen
  13. Wenn ich aus irgendeinem Grund mal außergewöhnlich viel Zeit habe, was eh ungefähr einmal in 10 Wochen verkommt, dann schreibe ich vielleicht gleich zwei Posts auf einmal - einen veröffentliche ich dann gleich und den nächsten plane ich auf ein paar Tage später, damit die Aufteilung ein bisschen besser ist. Wirklich viel vorplanen ist fast unmöglich finde ich (eben weil zeitliches Problem), außerdem mag ich das Gefühl viel mehr, wenn man lange an einem Post gesessen ist, ihn gleich veröffentlicht und auch gleich Feedback bekommt! Das ist irgendwie so ein Zwang bei mir ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl bei uns allen ein Zwang - die Neugierde auf die Reaktionen der anderen ist einfach viel stärker, als der Wunsch Posts lange vorzuplanen. Ich glaube es würde uns verrückt machen, wenn wir lange darauf warten müssten, dass es endlich so weit ist und die anderen den Post zu lesen bekommen und ich frage mich, ob das nicht auch an Vorfreude nehmen würde, wenn man so lange wartet muss. Dann bleiben wir doch lieber bei dem bekannten Muster ;)

      Löschen
  14. Ich würde sagen, gut dass die Melanie mal diese Frage gestellt hat :) Man meint die ganze Zeit man ist der einzige Planlose hier im Web, aber jetzt - also ich sehe die Sache ja total entspannt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst nicht wie sehr mich diese Antworten überrascht haben!!! Jetzt wissen wir zumindest woran wir sind und dass wir auch nicht so alleine mit dieser Einstellung sind ;)

      Löschen
  15. Hallo liebe Mel : )
    puh, das habe ich auch immer geplant die Dinger mal vor zu schreiben zb. am WE da ich in der Woche einfach zu wenig Zeit habe : ( Aber das klappt dann doch nicht weil es mir wie dir geht. Ich schreibe auch immer spontan bzw. habe ich ein Buch fertig wird direkt Rezi geschrieben ^^
    Ganz liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je länger ich drüber nachdenke, desto weniger wundert es mich, dass das mit dem Vorplanen nicht klappt. Schließlich soll es Spaß machen und wenn ich mich jetzt zwingen müsste für länger vorzuschreiben, dann wäre der Spaß schnell verloren dabei. Dann bleiben wir lieber beim spontanen Posten und freuen uns auf die schnellen Reaktionen der anderen ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  16. Ich bin auch ein wenig überrascht und oute mich mal als geplante Bloggerin. Ich schreibe oft auch mehrere Rezensionen auf einmal, weil ich dafür in der Stimmung sein muss und verteile sie dann auf mehrere Wochen (dafür gibt es dann feste Tage). Habe ich kurzfristig mal Lust auf einen Beitrag oder bekomme einen Gastbeitrag verschiebe ich einfach einen bereits geplanten. Die Bloggersoftware macht es einem da doch ziemlich leicht. Ich finde es äußerst praktisch, die Beiträge zu planen, da mir gerade im Alltag die Zeit fehlt, mich alle paar Tage hinzusetzen und Beiträge zu schreiben, nur um mal wieder einen zu schreiben. So können auch mal zwei Wochenv ergehen, ohne dass ich etwas für den Blog tue und trotzdem erscheint ein neuer Beitrag. Nur wenn ich wirklich extrem anderweitig eingespannt bin, wie derzeit, läuft alles aus dem Ruder. Ansonsten kann ich das planen nur empfehlen (ich staune ohnehin, dass unsere Listenschreiber _nicht_planen ;-)), nicht nur wenn man wenig Zeit hat oder mehrere Gastbeiträge einplanen muss. Sondern generell. Man geht einfach wesentlich entspannter ans Bloggen heran, man fühlt kein "jetzt musst du mal wieder" oder dergleichen. Mir ist es auch schon passiert, dass ich selbst nicht wusste, was eigentlich online geht und mich dann gerade über die Reaktionen zum Post gefreut habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, endlich eine Planerin! Mich haben die Antworten auch sehr überrascht, ich dachte es wären viel mehr dabei, die im Voraus planen. Im Idealfall würde ich es auch gerne so halten wie du - schreiben, wenn die Lust dazu da ist, vorplanen und sich dann freuen, wenn regelmäßig Posts kommen. Wie du sagst, im Alltag hat man halt doch nicht immer Zeit dafür und manchmal auch keine Lust und man will ein paar Tage einfach mal nichts tun in der Hinsicht. Genau dieses "jetzt sollte ich mal wieder" wird damit komplett ausgehebelt. Denn mal ehrlich, zu Plaudern haben wir immer genug, nur zum Schreiben nicht immer die Lust. Also warum da nicht vorplanen, wenn man die Muse dazu hat und den Rest genießen? :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.