Goodbye 2015, hello 2016!

Donnerstag, 31. Dezember 2015


Wenn früher jemand seufzend sagte "Die Zeit vergeht so schnell", habe ich nur die Augen verdreht. Heute sage ich es selbst und obwohl es mir so vorkommt grade erst auf 2015 und all seine Möglichkeiten zu blicken, wird es nun Zeit Abschied von diesem Jahr zu nehmen. Privat gab es die größte Veränderung heuer Ende Oktober, als ich mein Studium zum Abschluss brachte. Im Blog hat sich diese Entwicklung auch etwas widergespiegelt, denn hier ist es ruhiger geworden. Den Posthöchststand hatte ich 2012 erreicht (262 Posts), seitdem gingen die Zahlen jedes Jahr etwas zurück und heuer sind es 103 geworden. Dafür fühle ich mich mit diesem gemütlicheren Rhythmus so viel wohler und werde das in Zukunft beibehalten :)

Review: Dunkles Schicksal by Kresley Cole

Montag, 28. Dezember 2015


Review zu Band #6Band #8Band #9Band #10Band #11Band #13

Als Kinder haben sich Thronos, Lord von Skye Hall, und Lanthe, ein keckes Sorceri-Mädchen, ewige Liebe geschworen. Für Lanthe war Thronos bereit, seinen Vrekener-Clan anzuzweifeln. Doch dann gerieten die beiden in den Mittelpunkt einer tödlichen Familienfehde – und seitdem sind sie erbitterte Feinde. Aber selbst jetzt, nachdem Jahrhunderte vergangen sind, kann nichts das Verlangen nach der anmutigen Zauberin stillen, das noch immer in Thronos brodelt...

***

Eine Frage hat mich während dem Lesen nicht losgelassen – War die Immortals After Dark Reihe immer schon so gewaltlastig? Und hassten sich auch die anderen Paare zu Beginn so stark? Die IaD Reihe sah ich stets als komplexe und detailliert konstruierte Paranormal Romance Reihe, mit einer Bandbreite an magischen Wesen und einem Plot, der die einzelnen Bände miteinander verbindet, sie dabei nicht dominiert und so die Geschichten in sich abgeschlossen sind. Zugegeben, ich habe vor drei Jahren zum letzten Mal diese Welt besucht, aber kann sich eine Reihe in so kurzer Zeit tatsächlich so ändern? In den letzten Bänden erkenne ich die Autorin gar nicht wieder, die mich damals so begeistern konnte und deren Reihe für mich zu den Must Haves in diesem Genre zählte.

Momentaufnahme :: time stands still.

Freitag, 25. Dezember 2015


Für "Frohe Weihnachten" bin ich ein bisschen zu spät dran, dafür wünsche ich euch wunderschöne Feiertage, Ruhe und Erholung sowie Momente des Genießens und des Wohlfühlens im Kreise eurer Lieben. Lasst es euch gut gehen, lasst euch verwöhnen, genießt die letzten Tage aus 2015 und freut euch auf 2016 :)
Liebe Grüße, Melanie

[All these books] Winterzeit ist Lesezeit...

Montag, 21. Dezember 2015

...naja, eigentlich ist immer Lesezeit, aber momentan ist es eingekuschelt auf der Couch bei einem guten Buch besonders schön. Vor allem wenn es draußen so kalt, ungemütlich und nebelig ist. Und wenn der Platz eng wird in dem kleinen Regalfach in dem ich meine Neuzugänge sammle, dann heißt das, es ist längst mal wieder Zeit für einen Neuzugängepost ;) in den letzten Wochen ist wieder ein bisschen was zusammengekommen und das möchte ich euch heute zeigen.

Review: Playing for Fun by Tracey Alvarez

Samstag, 19. Dezember 2015


Review zu Band #1 Band #4

“Ford Komeke can’t deny he could use an up-skill in the dating arena. It’s a local in-joke that his game, as far as women go, sucks. Thanks to the meddling of New Zealand’s worst octogenarian matchmaker, he’s got an online dating profile, a new wardrobe, and a haircut from Stewart Island’s sexy hairdresser, Holly Parker. But since he’s well and truly mired in the friendzone with Holly, what’s the harm in exploring his options? A little jealousy could work wonders...”

***

Kann aus besten Freunden ein Liebespaar werden? Mit dieser Frage müssen sich Ford und Holly auseinandersetzen, als eine nette ältere Dame beschließt Ford bräuchte nun endlich eine die Frau fürs Leben und Holly als seine beste Freundin würde in der großen weiten Welt des Online Dating wohl eine für ihn finden. Problematisch wird es, als aus ihrer Freundschaft mehr wird, sich ihre Gefühle ändern und auch noch ganz andere Aspekte berücksichtigt werden müssen, wenn es darum geht wie es mit ihnen weitergehen kann. Tracey Alvarez kehrt mit „Playing for Fun“ nach Stewart Island zurück und erzählt endlich die Geschichte von Ford und Holly, die wir beide schon in vorherigen Bänden der Due South Reihe kennen gelernt haben.

Review: Christmas with You by Tracey Alvarez

Freitag, 18. Dezember 2015


 Review zu Band #1

„Carly Gatlin doesn’t want to spend another Christmas alone. With her beloved father gone, she’s desperate to be part of a family – so she’s spending the holidays with her step-brothers on Stewart Island. But even with sand, sun, and not a snowflake in sight, everything reminds her of what she’s lost. So no tree trimming, cookie baking, or kisses under the mistletoe for her, thanks. Especially not from Due South’s sexy bartender, Kip...“

***

Es gibt doch nichts Schöneres, als zur (Vor)Weihnachtszeit auch weihnachtlich angehauchte Geschichten zu lesen. Zumindest trifft das auf einige Leser zu. Für mich muss nicht zwingend Winter sein oder gar Weihnachten, ich kann solche Geschichten immer genießen und mich in ihnen verlieren. Daher war es eher Zufall bzw. meine aktuelle Stimmungslage, die geradezu nach Contemporaries und damit locker-leichter und kurzweiliger Unterhaltung verlangt, dass ich diese Weihnachtsgeschichte ausgerechnet jetzt gelesen habe. „Christmas with You“ erzählt von Carly und Kip, zwei tollen, offenen und warmherzigen Charakteren, die mehr als nur Freundschaft verbindet. Man spürt sofort, dass sie etwas Besonders verbindet und ihre Liebe ist so natürlich und ungezwungen, dass man davon direkt mitgerissen wird.

Review: Verlockung des Mondes by Kresley Cole

Samstag, 12. Dezember 2015


Review zu Band #6Band #8Band #9Band #10 Band #11

„Uilleam MacRieve glaubt, seine dunkle Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben. Doch als nach grausamer Folter seine Erinnerungen zurückkehren, sehnt er nur noch seinen Tod herbei. Bis er der schönen Chloe Todd begegnet, die als Sklavin verkauft werden soll. MacRieve rettet Chloe und entdeckt dabei eine Leidenschaft in sich, die er längst für verloren hielt.

***

Lange, lange ist es her, dass ich Paranormal Romances entdeckt und mich komplett in diesem Genre verloren habe. Kresley Cole war neben Nalini Singh, Gena Showalter und Christine Feehan eine der ersten Autorinnen, die ich aus diesem Genre gelesen habe und durch sie alle habe ich mein Herz daran verloren. Noch Jahre später kann ich mich nicht losreißen und freue mich, dass mich all diese Autorinnen so lange begleitet haben. Wie es aber so oft der Fall ist, erreicht jeder einmal den Punkt der Übersättigung und die Immortals After Dark Reihe betreffend war dieser für mich nach Band 12 gekommen bzw. als Kresley Cole die Spin Off Reihe begann. Egal wie begeistert ich über diese Entwicklung erst war, ich habe mit der Spin Off Reihe nie begonnen (die übrigens bis heute nicht über diesen ersten Band hinausgeht) und auch die Immortals After Dark Reihe blieb für die letzten drei Jahre von mir unangetastet.

Monthly recap - November 2015

Samstag, 5. Dezember 2015


Sieht man sich meine Lesestatistiken der letzten Monate an, dann möchte man meinen, dass ich momentan vergleichsweise wenig lese, aber vom Gefühl her ist genau das Gegenteil der Fall. Ich bin so entspannt beim Lesen und genieße diese Stunden so sehr, dass ich grade nicht fünfzehn Bücher lesen muss, sondern ein paar weniger mir richtig gut tun, weil ich das Gefühl habe diese Geschichten dafür umso mehr genießen zu können :) und wenn ich zwischendurch ein paar Tage lang nichts lese, stört mich das auch nicht, weil ich stattdessen andere tolle Sachen erlebe oder einfach nur mal die Ruhe genieße und nichts tue.

Review: Zuckersüßes Glück by Poppy J. Anderson

Dienstag, 1. Dezember 2015


Review zu Band #1Band #3

„Das Leben in der texanischen Einöde könnte spannender und unterhaltsamer nicht sein. Alte Tratschtanten, die ihre Zeit damit verbringen, in einem Café zu sitzen und köstlichen Kuchen zu vertilgen, der Dorftrottel Ronny mit seinem schwarzen Schneidezahn oder aber der begehrte und umschwärmte Tierarzt machen die Kleinstadt Hailsboro zu einem Ort, an dem sich die kuriosesten Geschichten abspielen - und an dem man die große Liebe finden kann.

***

Poppy J. Anderson hat erst vor Kurzem verkündet, dass sie die Geschichten der Hailsboro Reihe ausbauen möchte und sie nicht länger eine Kurzgeschichtenreihe bleiben soll. Zu diesem Anlass kann man die fünf bisher erschienenen Kurzgeschichten nun gebündelt in einer Ausgabe kaufen und kommt so gleich in den Genuss all dieser schönen Geschichten. Während es HIER bereits eine Review zu „Beim zweiten Mal küsst es sich besser“ (5 Sterne) gibt und HIER eine zu „Ein Hinterwäldler zum Verlieben“ (4 Sterne), möchte ich euch heute die übrigen drei Kurzgeschichten vorstellen. Ich habe innerhalb der Reihe nicht nur einen Favoriten, gleich zwei der Kurzgeschichten haben bei mir die beste Wertung erhalten. Der Held einer weiteren Geschichte ist mir sofort ans Herz gewachsen und könnte mir von allen aus der Reihe wohl der Liebste sein. Eine andere Kurzgeschichte hat mir dagegen so gar nicht gefallen und es tat mir im Herzen weh so eine schlechte Bewertung dafür abzugeben.

Suchtgefahr im Dezember 2015

Donnerstag, 26. November 2015


Wie die Zeit verfliegt... das Jahr nähert sich dem Ende und wir wollen heute mal einen Blick auf die letzten Neuerscheinungen werfen - die vom Dezember 2015. Was davon wird auf den Weihnachtswunschlisten landen? Mit welchem Buch versüßen wir uns die anstehenden Adventwochenenden und Weihnachtsfeiertage? Was müssen wir dieses Jahr unbedingt noch haben?


Review: Firefight by Brandon Sanderson

Montag, 23. November 2015



Review zu Band #1

„Steelheart, der scheinbar unbesiegbare Tyrann des ehemaligen Chicago, ist tot – besiegt von David und den Rächern. Nun klafft dort, wo in David jahrelang der Wunsch nach Rache gebrannt hat, ein Loch, und er braucht endlich Antworten auf seine Fragen: Wo kommen diese sogenannten Epics her, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten? Was macht sie so grausam? Und gibt es eine Zukunft für Davids Liebe zu einer von ihnen – zu Firefight? Eine abenteuerliche Reise quer durch Amerika beginnt...

***

Superhelden sind die Guten, sie kämpfen für Recht und Ordnung, setzen sich für die Schwachen ein und wollen die Welt ein bisschen besser machen. Genau das Gegenteil präsentiert uns Brandon Sanderson in dieser Welt der Epics, die nicht nur die Menschen unterdrücken und ausbeuten, sondern auch ihnen Unterlegene kontrollieren. Jeder Tag wird zu einem Kampf ums Überleben und der Glaube an das Gute in diesen Superhelden ist längst verloren. Nur wenige wagen es sich gegen sie zu erheben und für eine bessere Zukunft zu kämpfen. David ist einer von ihnen, ein Mensch ohne besondere Fähigkeiten und doch wagt er die Auseinandersetzung mit den Epics. Schon in „Steelheart“ war ich begeistert von diesem World Buildung und all den Details, die Brandon Sanderson in diese Welt und seine Bewohner steckt. Die Meinung über die Epics scheint gefestigt, doch in „Firefight“ wirft der Autor neue Aspekte auf und stellt ihre Grausamkeit in Frage. Das scheint wie ein Bruch zum Vorgängerband zu sein, aber die Neugierde ist geweckt und man will unbedingt herausfinden welche Menschen Epics mal waren und wie sie zu den Bösewichten wurden, die sie heute sind.

Montagsfrage :: Liest du bei Büchern auch schon mal das Ende zuerst...?

Dienstag, 17. November 2015

Eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen.

...oder würde das dein Lesevergnügen stören?
Diese Frage stellt Buchfresserchen bei der aktuellen Montagsfrage und liefert mir dadurch eine gute Gelegenheit wieder in diese Aktion einzusteigen. Ob ich die Montagsfrage jede Woche beantworte, wird an den jeweiligen Fragen liegen ;)

Tatsächlich gibt es Bücher, bei denen ich gerne mal in das Ende reinlinse und mir dadurch auch nicht das Vergnügen am Lesen genommen wird. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn ich unbedingt wissen muss, ob eine bestimmte Person wohl auch bis zum Ende überlebt oder ob bestimmte Charaktere zusammenkommen, wenn es eine zeitlang gar nicht gut aussieht oder alles in eine andere Richtung deutet. Ebenso lese ich hin und wieder ins Ende rein, wenn die Geschichte selbst Längen hat und ich einen Motivationsschub brauche um dran zu bleiben.

[All these books] In stressigen Zeiten bitte Bücher kaufen...

Dienstag, 10. November 2015


...oder so ähnlich hätte mein Motto in den letzten Wochen sein können, denn bei den Neuzugängen hat sich einiges getan und viele viele viiiiiiiiiiiele schöne Bücher sind bei mir einzogen. Die Zeit, die mir beim Lesen fehlte, habe ich beim Büchershopping investiert und ich freue mich über all die Bücher. Zwar fällt es mir jetzt etwas schwer mich für meine nächste Lektüre zu entscheiden, im Grunde ist das aber nichts worüber man Jammern braucht ;) bei den gedruckten Büchern war es etwas einfacher den Überblick zu behalten, bei den Ebooks dann weniger.

Monthly recap - October 2015

Donnerstag, 5. November 2015


Buchtechnisch bot der Oktober etwas ganz Besonderes - ich habe diesen Monat nur Ebooks gelesen und eine Autorin konnte mich mit ihrer Reihe so begeistern, dass daraus ein Reihenlesen wurde. Ich konnte und wollte nichts anderes lesen und habe die Bücher (bis auf eine kleine Ausnahme) sehr genossen. Auch in anderer Hinsicht tanzt der Oktober etwas aus der Reihe, nämlich wenn es um die Neuzugänge geht. Die werde ich euch bald vorstellen und ihr werdet sehen, dass ich mal wieder so richtig zugeschlagen habe ;) 

Ein Thema hat mich sehr beschäftigt und ich habe mich HIER mit der Frage auseinandergesetzt wie sehr sich Reviews und Ratings im Laufe der Zeit ändern, ob man frühere Wertungen aktualisiert und wie sich der eigene Geschmack entwickelt. Außerdem denke ich über eine Neuauflage von 7 Days 7 Books nach (aus verschiedenen Gründen hat es sich seit dem letzten Termin leider nicht mehr ergeben), bin mir aber nicht sicher, ob sich vor Weihnachten noch ein Termin anbietet, weil es auch Adventsaktionen etc. gibt und ob ich daher bis 2016 warten soll. Was meint ihr?

Review: Searching for Perfect by Jennifer Probst

Montag, 2. November 2015

 
Review zu Band #1

Kennedy Ashe hasn’t always been beautiful, though you wouldn’t know it just by looking at her; oozing confidence and sex appeal as the social director of successful matchmaking agency Kinnections, Kennedy seems to have it all. Except, that is, someone to share her life with.

Nate Dunkle tries out Kinnections at the behest of his older brother Connor. Though as a certified “brainiac” he’s aced every class he’s ever taken, Nate is a consistent failure in the relationship department. When Nate embarks on a quest to find “the one,” his terrible track record promises to ruin his chances - until, that is, Kennedy takes Nate under her wing and starts teaching him the ropes of building a solid, real relationship.

Can Kennedy learn to let her heart lead the way, or will her fears sentence her to the sidelines as Nate finds love - with someone else?

***

Es gibt Reihen, die einen ganz besonderen Sog auf einen auswirken und dem man nicht entkommt, ist man erstmal hinein geraten. So ging es mir mit der Searching For Reihe von Jennifer Probst. Erste Anlaufschwierigkeiten bei Band 1 waren schnell vergessen und bei „Searching for Perfect“ musste das „perfekt“ gar nicht mehr lange gesucht werden, ich habe mich sofort in die Charaktere verliebt. Ned/Nate kann den Nerd gar nicht verstecken, aber auch in Kennedy steckt ein kleiner Nerd drin und das stellte den perfekten Ausgleich zu ihren sonstigen Zügen dar. Für mich hat Jennifer Probst hier alles richtig gemacht und mit "Searching for Perfect" ein Geschichte mit Rereadpotential, viel Herz und liebenswerten, einzigartigen Charakteren geschaffen.

Suchtgefahr im November 2015

Freitag, 23. Oktober 2015


Irgendwie kann ich es nicht glauben, dass es schon wieder Zeit wird für den nächsten Post zu den kommenden Neuerscheinungen, dieses Mal sogar schon für November. Schön langsam können wir uns sogar Gedanken über Weihnachtswunschlisten und -geschenke machen ;) Ok, ok, ich höre schon auf von Weihnachten zu reden. Das kommt dann im nächsten Suchtgefahr-Post. Jetzt schauen wir uns erstmal die Novemberneuerscheinungen an.



 ***

Review: Searching for Someday by Jennifer Probst

Dienstag, 20. Oktober 2015


Kate has given up on love - at least for herself. She is both blessed and cursed with the ability to sense a romantic connection between two people - a gift that her family passed down for generations. When Kate launches her own matchmaking company, Kinnection, with her two best friends in a cozy New York town, she has to put aside her own romantic disasters to make her business a success.

But when a furious man stalks into her office and accuses her business of being a scam, Kate is given the ultimate challenge to prove herself. Slade puts himself in her hands and asks Kate to find him love. Enraged at his arrogance but stubbornly eager to prove herself, Kate agrees, dedicating herself to the journey of finding him love... only to find herself falling for him along the way.

***

In dieser Review möchte ich euch nicht nur „Searching for Someday“ vorstellen, sondern eure Neugierde für die ganze Reihe wecken. Ich bin mittlerweile bei Band 3 angekommen und habe mich hoffnungslos in die Charaktere verliebt. „Searching for Someday“ und Band 2 „Searching for Perfect“ sind süße und locker leichte Geschichten, die das Herz erwärmen und der Seele gut tun. In „Searching for Beautiful“ wird es etwas ernster und emotionaler, zeigt damit aber auch die Entwicklung der Autorin und die Unterschiede der einzelnen Pärchen. Jennifer Probst überzeugt in diesem ersten Band der Searching For Reihe mit einem tollen Sinn für Humor, viel Gefühl, einer herzerwärmenden Liebesgeschichte, facettenreichen Nebencharakteren, die man unbedingt besser kennen lernen möchte und Robert, der nicht nur Slade sofort für sich gewinnt, sondern sich auch in jedes Leserherz einschleicht.

[Talking about...] Review & Rating - damals und heute

Dienstag, 13. Oktober 2015

Jasmin von Colliding Worlds hat vorletzte Woche ein ganz interessantes Thema angesprochen, das mich über die letzten Jahre auch immer mal wieder beschäftigt hat - nämlich wie man Bücher bewertet, ob man die erste gewählte Bewertung "zerdenken" kann, wie man zu seinen früheren Ratings steht und ob man diese nachträglich noch ändert.

Review: Rock Redemption by Nalini Singh

Mittwoch, 7. Oktober 2015


 Review zu Band #1Band #1.5Band #2

„Kit Devigny could have loved rock guitarist Noah St. John. Their friendship burned with the promise of intense passion and searing tenderness… until the night Noah deliberately shattered her heart. Noah knows he destroyed something precious the night he chose to betray Kit, but he’d rather she hate him than learn his darkest secret. All he has left is his music.

When a media error sees Noah and Kit dubbed the new “it” couple, Kit discovers her chance at the role of a lifetime hinges on riding the media wave. Wanting – needing - to give Kit this, even if he can’t give her everything, Noah agrees to play the adoring boyfriend. Only the illusion is suddenly too real, too painful, too beautiful… and it may be too late for the redemption of Noah St. John.“

***


Nalini Singh war für mich eine Autorin, die ich fest mit dem Paranormal Romance Genre verband. Über die Psy/Changeling Reihe habe ich ihre Geschichten kennen gelernt und fand darin meinen Einstieg in dieses Genre. Einige Jahre später kam mit der Guild Hunters Reihe ein weiterer Fixpunkt in meinem Lesealltag hinzu und bei beiden Reihen brauche ich nicht lange überlegen, wenn es darum geht anstehende Fortsetzungen vorzubestellen. Die Vorstellung einer neuen Reihe von ihr war für alle eine große Überraschung. Neben ihren anderen Projekten lagen bzw. liegen ihr die Rock Kiss Bücher sehr am Herzen. Erst war ich skeptisch, ich kannte zu viele Fälle in denen ein Wechsel des Genres nicht erfolgreich war, weil ich eine Autorin meist mit einem bestimmten Genre verbinde. Bei Nalini Singh zögerte ich aber keine Sekunde und wusste, dass ich dieser neuen Welt eine Chance geben würde. Für mich hat sich das mehr als nur ausgezahlt.

Monthly recap - September 2015

Sonntag, 4. Oktober 2015


Im September habe ich wieder etwas in meinen Blogrhythmus zurückgefunden. Längst überfällige Rezensionen wurden geschrieben und veröffentlicht sowie neue Ideen gesammelt, sodass es in Zukunft auch an u.a. Talking about... Posts nicht fehlen wird. Ich bezweilfe, dass ich zu den Zeiten zurückkehren werde, in denen es im Monat 20 oder mehr Posts gab. Dafür fühle ich mich mit ein paar weniger Beiträgen sehr zufrieden und gleichzeitig auch viel entspannter.

Sehr zufrieden bin ich auch wie sich bei mir das Verhältnis von Neuzugängen zu gelesenen Büchern eingependelt hat. Im September gab es nur fünf neue Bücher (die ich euch zum Teil bereits HIER gezeigt habe) und drei davon habe ich sogar schon gelesen! Außerdem habe ich euch HIER erzählt, dass der SuB Abbau wunderbar vorangeht und ich nicht nur die 50er Marke unterschritten habe, sondern meinen SuB sogar noch darunter halte :)

Momentaufnahme :: der Herbst von seiner schönen Seite...

Donnerstag, 1. Oktober 2015


Der Herbst kann so schön sein - die Blätter erstrahlen in den kräftigsten Rot- und Gelbtönen, Kastanien liegen verstreut in der Wiese, frühmorgens ist es bitterkalt, aber die Luft herrlich erfrischend, langsam zieht nachts der Nebel über das Land und bedeckt es unter seiner Decke, tagsüber kämpft sich die Sonne durch und es gibt den Himmel im schönsten blau überhaupt.

Review: The Allure of Dean Harper by R.S. Grey

Montag, 28. September 2015


Review zu Band #1

From: LilyNBlack@Gmail.com
To: JosephineKeller@VogueMagazine.com
Subject: You’re a flippin’ idiot

Good morning my dear, naive friend,
I hope you’re enjoying a breakfast of regret and sorrow.
Why?
Because you sent me to work for Dean Harper, aka a control freak in a tailor-made suit. Sure he owns the trendiest restaurants in NYC, but c'mon Jo, his ego makes Kanye West look like the Dalai Lama.
He's the type of guy that only hears the word “no” when it's followed by “don’t stop.”
Working for Dean Harper would be like selling my soul to the devil…and before you say anything, I don’t care if the devil has punch-you-in-the-gut brown eyes and an ass to match. My soul isn’t for sale.
Love,
Regretfully yours,
Lily

***

Beruflich konkurrieren sie miteinander, privat schenken sie sich nichts und sogar im Bett versuchen sie die Oberhand zu behalten. – Seit dem Ende von „The Allure of Julian Lefray“ habe ich auf diese Fortsetzung gewartet (die Review gibt es HIER). Josephine und Julian waren ein tolles Paar, ihre Beziehung so unkompliziert und natürlich und vor allem herzlich. Ich hatte mich in beide sofort verliebt und ihr Zusammenkommen bzw. –Sein sehr genossen. Nun war das Buch zwar ein Stand Alone und auch für „The Allure of Dean Harper“ braucht es kein Vorwissen, schön ist es aber dennoch, wenn man Lily und Dean dort zum ersten Mal begegnet. Sie sind die jeweils besten Freunde von Josephine und Julian und nicht ganz unbeteiligt daran, dass die beiden damals zusammen gekommen sind. Obwohl sich Lily und Dean bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht begegnet sind, fühlt man als Leser die Spannung, die zwischen ihnen herrscht oder herrschen wird. Ihr beruflicher Hintergrund und ihre Verbindung über Josephine und Julian verlangt direkt danach, dass sie sich kennen lernen.

Review: Queen of Shadows by Sarah J. Maas

Mittwoch, 23. September 2015


Review zu Band #1 Band #2

Everyone Celaena Sardothien loves has been taken from her. But she's at last returned to the empire - for vengeance, to rescue her once-glorious kingdom, and to confront the shadows of her past…

She will fight for her cousin, a warrior prepared to die just to see her again. She will fight for her friend, a young man trapped in an unspeakable prison. And she will fight for her people, enslaved to a brutal king and awaiting their lost queen's triumphant return.

Celaena’s epic journey has captured the hearts and imaginations of millions across the globe. This fourth volume will hold readers rapt as Celaena’s story builds to a passionate, agonizing crescendo that might just shatter her world.

***

Seit einem Jahr habe ich auf diese Fortsetzung gewartet, mir so viele Szenarien ausgemalt und alle Snippets, die es im Vorfeld gab, verschlungen. Ich würde so gerne sagen, ich hätte jede Seite verschlungen und dass eine besser war als die vorherige und auch dass sich die Autorin hier enorm entwickelt hat. All das trifft bei mir aber nicht zu. Vielmehr habe ich mir in der ersten Hälfte sogar gedacht, dass es sich zu sehr in die Länge zieht. Einige Charaktere bzw. Entwicklungen konnten mich leider nicht positiv überraschen, während andere Erzählperspektiven interessant wurden. Insgesamt kann man sagen, dass die Charaktere erwachsen wurden, Verantwortung übernehmen (zumindest der Großteil von ihnen)  und für die Zukunft kämpfen. „Queen of Shadows“ ist immer noch ein sehr gutes Buch, aber nachdem „Heir of Fire“ für mich nahezu perfekt war, wurde es schwierig diesen Erwartungen gerecht zu werden. Zudem ist dieses Buch um einiges umfangreicher als seine Vorgänger, wodurch noch mehr Raum für Entwicklungen gewesen wäre. Und obwohl „Queen of Shadows“ hier und da Schwächen zeigte, bleibt meine Begeisterung für die Reihe an sich bestehen.

[All these books] Vampires, a queen out for vengeance and multiple versions of London - I need more time!

Freitag, 18. September 2015

Geburtstagsgeschenke, eingelöste Gutscheine und heiß ersehnte Neuerscheinungen - dieser Neuzugängepost stellt eine bunte Mischung dar und wieder einmal bin ich ganz begeistert von den neuen Büchern, die in mein Regal wandern durften :)


...bei der Chicagoland Vampires Reihe hinke ich etwas hinterher ;) Band 8 hatte ich bereits ungelesen im Regal stehen, wollte mir aber noch ein paar mehr Fortsetzungen holen um daraus wieder ein schönes Reihenlesen zu machen. Und nun habe ich sie geschenkt bekommen - danke :) Mit gleich drei weiteren Büchern steht dem Reihenlesen nun nichts im Weg!

Review: The Rithmatist by Brandon Sanderson

Mittwoch, 16. September 2015


More than anything, Joel wants to be a Rithmatist. Chosen by the Master in a mysterious inception ceremony, Rithmatists have the power to infuse life into two-dimensional figures known as Chalklings. Rithmatists are humanity’s only defense against the Wild Chalklings - merciless creatures that leave mangled corpses in their wake. Having nearly overrun the territory of Nebrask, the Wild Chalklings now threaten all of the American Isles.

As the son of a lowly chalkmaker at Armedius Academy, Joel can only watch as Rithmatist students study the magical art that he would do anything to practice. Then students start disappearing - kidnapped from their rooms at night, leaving trails of blood. Assigned to help the professor who is investigating the crimes, Joel and his friend Melody find themselves on the trail of an unexpected discovery - one that will change Rithmatics - and their world - forever.

***

„Wer (High) Fantasy liebt, der muss Brandon Sanderson kennen und zumindest eines seiner Bücher gelesen haben.“ Oft habe ich diesen Satz gehört, aber nie verstanden was hinter dieser Begeisterung und dem Vertrauen in den Autor steckt. Bis ich es endlich selbst probiert habe. Und tatsächlich, an diesem Autor kann man nicht vorbei, wenn man gerne Bücher aus diesem Genre liest. Zu Recht werden seine Bücher immer wieder empfohlen und zu Recht gibt es so viele begeisterte Meinungen. Er ist ein Meister des World Buildings, erschafft geniale Welten, nein ein geniales Universum in dem die meisten seiner Bücher angesiedelt sind und das er stets weiter ausbaut und verfeinert. Während es für mich unvorstellbar ist, wie man so eine detailreiche Welt erschaffen kann, bekomme ich von den Geschichten doch nicht genug und möchte immer mehr aus dieser Welt kennen lernen. Nun war „The Rithmatist“ an der Reihe, das ein jugendlicheres Publikum ansprechen soll, aber auch für Kenner des Genres Überraschungen bereit hält und nicht außer Acht gelassen werde sollte!

Review: Ein Hinterwäldler zum Verlieben by Poppy J. Anderson

Samstag, 12. September 2015

©Goodreads

Review zu Band #1

„June badet in Selbstmitleid, als ausgerechnet sie dazu auserkoren wird, sich um ihre verrückte Großtante zu kümmern, die in der Einöde von Texas lebt und nach einem mehr als peinlichen Unfall Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags benötigt. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als in den sauren Apfel zu beißen und nach Hailsboro zu fahren, um dort die Kleinstadtlangeweile zu ertragen. Als wäre das nicht schlimm genug, fährt sie an ihrem ersten Tag einem dieser Hinterwäldler in den bereits zerbeulten Truck und erntet dabei die Aufmerksamkeit der ganzen Stadt.

Zu allem Unglück schleicht sich ausgerechnet dieser wortkarge Dorftrottel ständig in ihre Gedanken hinein, wenn sie ihrer Arbeit nachgeht. Da ist es kein Wunder, dass die Protagonisten ihrer schnulzigen Historiengeschichten frappierende Ähnlichkeiten mit dem Mann haben, der zwar kaum ein Wort über die Lippen bringt, aber verdammt gut küssen kann.

***

Manchmal hat man nicht viel Zeit oder befindet sich in einer Leseflaute, möchte aber unbedingt lesen. Oder man hatte einen schlechten Tag und braucht eine kleine Aufmunterung. Etwas fürs Herz. Ein kleines Happy End, das einem den Tag versüßt. Die Hailsboro Geschichten von Poppy J. Anderson sind für diese Gelegenheiten perfekt. Mit rund 130 Seiten haben sie genau die richtige Länge für Zwischendurch und jede dieser Seiten wird ideal genutzt. Es gibt keine unnötigen Dramen oder Missverständnisse, die sich erstmal in die Länge ziehen oder Charaktere sogar auseinander bringen. Stattdessen darf man sich auf sympathische und liebenswerte Charaktere freuen, auf die große Liebe, viel Gefühl und Wärme und auch auf einen humorvollen Unterton. 

Monthly recap - August 2015

Mittwoch, 9. September 2015


Ein weiteres Kalenderblatt wird umgeblättert und schon sind wir mitten drin im September und damit auch herzlich Willkommen im Herbst. Pünktlich mit Monatsbeginn änderte sich auch das Wetter, ich kann allerdings nur hoffen, dass noch so manch schöner Spätsommertag dabei ist und uns den Übergang in die kalte Jahreszeit versüßt ;)

Im August folgte ein schönes Ereignis auf das nächste. Alles begann mit der Hochzeit lieber Freunde Anfang August, gefolgt von einem ausgiebigen Besuch einer Freundin aus Deutschland, der sich ziemlich spontan ergab, langen Wochenenden mit meiner Schwester und noch so viel mehr :) ein Wunder, dass ich da überhaupt zum Lesen gekommen bin *g*  immerhin sind es noch 11 Bücher geworden.

Review: Magic Shifts by Ilona Andrews

Sonntag, 6. September 2015


ACHTUNG - mögliche Spoiler zu Band 8 sowie den Vorgängern!

After breaking from life with the Pack, mercenary Kate Daniels and her mate - former Beast Lord Curran Lennart - are adjusting to a very different pace. While they’re thrilled to escape all the infighting, Curran misses the constant challenges of leading the shapeshifters.
So when the Pack offers him its stake in the Mercenary Guild, Curran seizes the opportunity - too bad the Guild wants nothing to do with him and Kate. Luckily, as a veteran merc, Kate can take over any of the Guild’s unfinished jobs in order to bring in money and build their reputation. But what Kate and Curran don’t realize is that the odd jobs they’ve been working are all connected.
An ancient enemy has arisen, and Kate and Curran are the only ones who can stop it - before it takes their city apart piece by piece…

***

Es fällt mir immer schwerer Fortsetzungen zu rezensieren ohne zu viel zu den Vorgängerbänden zu verraten. Ab einem bestimmten Punkt ist das einfach unvermeidlich. In diesem Fall möchte ich auf eine Rezension aber nicht verzichten, da für mich „Magic Shifts“ deutlich aus der Reihe fällt. Es ist der mittlerweile 8. Band in der Kate Daniels Reihe und wer hier mitliest, wird wissen, wie sehr ich diese Reihe liebe und dass sie für mich zu den besten Reihen, die dieses Genre zu bieten hat, zählt. Ilona Andrews hat eine fantastische und detailreiche Welt erschaffen und diese stetig erweitert und ausgebaut. Die Protagonisten sind stark, unabhängig, leicht arrogant und haben absolutes Kick Ass Potential. Hinzu kommen ein Hauch an Sarkasmus (oder etwas mehr) und eine direkte Art, für die man sie lieben muss. Also genau die Art an Charakteren, die ich liebe. Die Nebencharaktere sind ebenso sympathisch wie verrückt. Im Laufe der Reihe sind sie mir ans Herz gewachsen und ich freue mich über jede Szene, in der sie vorkommen. Eine weitere Gemeinsamkeit der Reihe sind die ausgefeilten Kampf- und Actionszenen, die gut durchdacht sind und die Spannung gekonnt nach oben treiben. In Kombination mit dem Magiesystem und den stets neuen mystischen Einflüssen, hat das Autorenduo hier eine grandiose Welt erschaffen. Aber wie gesagt fällt dieser achte Band für mich komplett aus der Reihe, weil er vielmehr als Filler wirkt, wie als eigenständiger Band. Die Gründe dafür möchte ich euch jetzt im Detail aufzeigen und obwohl ich mich bemüht habe nicht zu viel zu verraten, möchte ich an dieser Stelle deutlich sagen, dass ihr nur weiter lesen sollt, wenn ihr diesen 8. Band selbst schon gelesen habt oder es euch nichts ausmacht das ein oder andere Detail zu erfahren.

[Talking about...] Yeah, der SuB sinkt - unter 50!

Dienstag, 1. September 2015


Im Oktober 2014 entstand dieses Foto. Ich hatte mich so gefreut beim SuB Abbau erfolgreich zu sein und nun einen unter 100 Sub zu haben *hach* lange fand ich meine SuB Bücher toll, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt war es mir zu viel geworden und ich fühlte mich von ihnen immer mehr unter Druck gesetzt. Als es ans Lesen ging haben mir viele leider nicht mehr (so gut) gefallen und der Frust wuchs, wenn ich wieder ein Buch vom Alt Sub in die Hand nahm. Eine Veränderung musste her. Und da ich nicht im großen Rahmen aussortieren wollte, musste sich das Verhältnis Lesen-Kaufen anpassen. Es hat eine zeitlang gedauert, aber es hat Klick gemacht.

Suchtgefahr im September 2015

Dienstag, 25. August 2015


Der Herbst steht vor der Tür, langsam aber sicher wird es kühler und abends auch schon früher dunkler und immer öfters kann man sich in eine Decke einkuscheln und es sich gemütlich machen. Dabei dürfen gute Bücher natürlich nicht fehlen und damit uns nicht der Nachschub ausgeht, stöbere ich heute mal in den Neuerscheinungen, die der September 2015 bereit hält.


 ***

Momentaufnahme :: Lesezeichen ♥ Throne of Glass (Sarah J. Maas)

Donnerstag, 20. August 2015


Lesezeichen ist nicht gleich Lesezeichen und als ich bei Instagram über ein ganz Bestimmtes stolperte, wusste ich, genau so eines möchte ich auch haben! Gesagt, getan. Bzw. gesagt, gewartet. Denn die Nachfrage ist so groß, dass bestimmte Motive nicht immer verfügbar sind und man eventuell ein bisschen warten muss bis die Verkäuferin für Nachschub sorgen kann. Aber dann! Ich konnte meine Bestellung gar nicht schnell genug tätigen und wartete seitdem jeden Tag gespannt auf meine Post. Letzte Woche war es so weit und ich durfte dieses schöne Schätzchen endlich in Empfang nehmen. Und die Wartezeit hat sich gelohnt