[Talking about...] Sind "alte" SuB Bücher, schlechte(re) Bücher?

Dienstag, 21. April 2015

Und sind sie langweiliger? Unaufregend? Zum Einschlafen?

Ich beobachte meinen SuB und auch meine Einstellung dazu nun schon länger und muss leider feststellen, dass mich dieser immer mehr stört. Früher war das noch kein Problem, ich konnte mich über die Auswahl freuen, die mir der SuB bot und mir war es egal wie hoch der Bestand war. Aber je länger Bücher nun ungelesen im Regal liegen, desto weniger gefallen sie mir, wenn ich sie dann lese. Dabei ist das nicht alles:
* ich habe auf die meisten meiner älteren ungelesenen Bücher gar keine Lust mehr
* viele davon würde ich mir heute gar nicht mehr kaufen
* und das größte Problem: die Statistik zeigt, dass mir Bücher aus dem SuB immer weniger gefallen je länger sie sich dort befinden.

Da ich an einer Challenge teilnehme schreibe ich sehr genau mit wann ich welches Buch aus dem SuB lese und wie es mir gefällt. Die Statistik fällt leider ernüchternd aus - durchschnittlich vergebe ich für Bücher aus dem Alt Sub nur 3 Sterne, oft noch weniger. Und das zieht sich dauerhaft so durch. Die am schlechtesten bewerteten Bücher stammen fast immer aus diesem Alt Sub. Richtige Highlights sind schon lange keine mehr dabei. Manchmal kann mich eine Geschichte zwar überraschen, aber das stellt nur ein kurzes Aufflackern dar. Die richtig guten Bücher bleiben nie so lange liegen.

Und das bringt mich zum nächsten Punkt. Es ist nicht mal so, als hätte ich nie Zeit gehabt diese Bücher zu lesen. Genau das Gegenteil ist der Fall - ich lese so viel, ich hätte sie längst lesen können und neuere Bücher wären dann halt etwas länger ungelesen geblieben. Nehmen wir mal das Jahr 2014: 134 neue Bücher stehen 166 gelesenen Büchern gegenüber! Wäre ich konsequent gewesen, hätte ich nach dem FIFO Prinzip lesen können (First In, First Out) und es wäre nie so weit gekommen. Auch mein Kaufverhalten hätte ich früher anpassen müssen. Heute läuft das besser: entweder ich bin auf ein Buch so neugierig, dass ich es sofort kaufe und lese oder ich überlege vor dem Kauf ein paar Tage länger und bin dann beim Lesen nicht so enttäuscht. Das wirkt sich auch auf die Bewertung aus, die statistisch gesehen bei den "neuen" Büchern besser ausfällt.

Unter den ganz alten ungelesenen Büchern befinden sich auch keine mehr auf die ich furchtbar neugierig wäre. Ansonsten hätte ich sie ja längst gelesen! Erst kürzlich gekaufte Bücher interessieren mich viel mehr. Sie lese ich auch weg wie nichts, durchschnittlich lese ich pro Monat gut 3/4 meiner Neuzugänge. Wenn mich ein Buch anspricht lese ich es auch, ansonsten wird es quasi zur SuB Leiche. Damit bleibt als logischer Schluss nur, dass bei mir Bücher tatsächlich "schlecht" wären. Ich versuche immer positiv an solche Bücher ranzugehen, aber leider kehrt die Enttäuschung viel zu oft zurück und in Folge habe ich noch weniger Lust auf diese Bücher.

Eine Lösung für dieses Problem springt einen ja fast schon an und das wäre ein konsequentes Aussortieren des Altbestandes, aber daran wag ich mich noch nicht so wirklich ran. Würdet ihr euch das trauen? Hier und da sortiere ich schon mal Bücher aus, aber jetzt wäre fast ein Rundumschlag nötig. Würdet ihr euch von so einem großen Teil eures SuBs trennen, obwohl er euch nervt? Oder habt ihr das bereits gemacht? Wenn ja, wie erging es euch dabei? Ich bin neugierig auf eure Erfahrungen :)
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Hallo! :)

    Mir geht es leider bei SuB-Leichen auch oft so, dass ich nicht mehr allzu neugierig auf die Titel bin und sie mich dann auch eher enttäuschen. Wer weiß woran es liegt... Vielleicht weil kein Hochgefühl und keine Vorfreude mehr dem Lesen des Buches vorausgehen?
    Allerdings gibt es dann auch die Fälle, in denen eine SuB-Leiche sich als absoluter Schatz entpuppt. Da fällt mir in Bezug auf dich und deinen Blog gerade "Das Flüstern der Toten" von Darynda Jones ein. Da habe ich vor Eeewigkeiten mal eine Rezension hier gelesen und mir das Buch daraufhin bestellt. Dann stand es aber unbesehen bis letztes Jahr in meinem Regal herum. Ich wollte es schon fast aussortieren, gab mir dann aber einen Ruck - und wie ich das Buch GELIEBT habe! Es wäre eine Schande gewesen, wenn ich das verpasst hätte!

    Meine Strategie ist da eher, einmal im Quartal oder im Halbjahr ein paar Bücher auszusortieren, die mich so gar nicht mehr ansprechen, als gleich einen ganzen Rundumschlag zu machen. Denn manchmal bekommt man eben doch noch einmal Lust auf den ein oder anderen Titel :).

    Liebe Grüße, Jasmin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jasmin! Hallo :) ich freue mich mal wieder von dir zu hören/lesen!

      Wahrscheinlich hängt es auch damit zusammen, dass man irgendwann schon so viel kennt und Reihen, die man früher toll gefunden hätte, können dann nicht mehr so begeistern oder überraschen. Ich soll ja unbedingt noch die Cat & Bones Reihe lesen, habe den ersten Band nun auch hier, wage mich aber nicht so Recht ran, weil ich das Gefühl habe, ich kenne die richtig guten Rehen aus diesem Genre schon - was soll da noch kommen? ;) Und so ist das bei vielen "alten" SuB Büchern. Und wie du sagst, die Vorfreude fehlt dann auch ein bisschen.

      Ui, das freut mich jetzt aber besonders, dass du doch noch Charley Davidson kennen gelernt hast und sie dir so gefällt! Das erinnert mich daran, dass ich von ihr auch noch Bücher im SuB habe *hust*
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
    2. Ja, ich lese inzwischen wieder regelmäßig Blogs, nachdem ich ja so komplett von der Bildfläche verschwunden war. Es war wirklich wie heimkommen, die ganzen bekannten Blogs vor einer Weile wiederzuentdecken *lach*.

      Hach ja, Cat & Bones... Die Serie hab ich schon sonstwann angefangen, da war der erste Band gerade frisch erschienen. Amazon sagt, das war 2009. Meine Güte, das ist schon 6 Jahre her! Damals fand ich die Serie jedenfalls wahnsinnig toll. Anfang diesen Jahres habe ich dann den vorletzten Band angelesen und kam so gar nicht mehr rein... Die Reihe hat mit der Zeit etwas nachgelassen, muss ich leider sagen. Aber im Rahmen dieses Themas überlege ich gerade unweigerlich, ob mir die ersten Bände immer noch so gefielen, wenn ich sie jetzt erst lesen würde... Der Geschmack verändert sich ja auch im Laufe der Zeit, selbst wenn man einem Genre insgesamt treu bleibt.

      Also ich weiß ja nicht, wie weit du inzwischen bist, ich habe vor einigen Tagen den 5. Band zu Ende gelesen und er war wieder so unterhaltsam und witzig! Jetzt bange ich ein wenig, da der Grundtenor zum 6. Buch mir nicht mehr ganz so überschwänglich zu sein scheint...
      Liebe Grüße, Jasmin.

      Löschen
    3. Wenn ich richtig sehen habe, konnte ich einen "Ich bin wieder da"-Post von dir in meinem Feedreader entdecken. Schön, dass die Lust aufs Bloggen wieder da ist!

      Bei Charley Davidson habe ich bis Band 4 gelesen, Band 5 und 6 stehen im Regal. Allerdings bin ich über eine Entwicklung in den späteren Bänden gestolpert, die mir nicht so gefallen hat und die darauf hindeutet, dass es mit diesem Hin und Her zwischen den Charakteren weiter zu gehen scheint und seitdem schaffe ich es nicht den nächsten Band in die Hand zu nehmen ^^

      Ich kann dir nur zustimmen, wenn es darum geht wie sich der eigene Geschmack verändert. Und es gibt halt doch einen Unterschied zwischen Rereads oder eine Welt neu kennen lernen. Von meinen Lieblingsreihen aus dem Paranormal Fantasy Genre mache ich gerne und regelmäßig Rereads, aber mit Cat & Bones anzufangen ist nochmal was anderes... momentan wird daraus aber eh nichts, weil ich grade so viele andere Bücher habe, die ich erst lesen möchte ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  2. Das was du da ansprichst mit den "eher neue Bücher lesen" kenne ich ebenfalls. Aber das liegt eher daran, dass ich schon meist auf die Bestellung geiere bevor sie antrifft und es einfach zu viele sind um sie alle zu lesen bevor die nächste Lieferung kommt auf die ich geiere... Ja, das FIFO Prinzip währe auch bei mir angebracht und auch, wenn ich es besser weiß, mache ich es nicht besser. xD

    Was den Ur-Alt-SuB betrifft, denke ich, dass sich da auf jeden Fall unser Geschmack was geändert hat. Denn diese Bücher liegen meist schon verdammt lange ungelesen dort. Zumal man vielleicht mal Bücher nach Empfehlung kaufte oder gar an Mängelexemplaren nicht vorbei gehen konnte, die man sich schon damals sonst eher nicht gekauft hätte. Diese gammeln da so vor sich hin und irgendwann kommt es einem so vor, als wären alle alten Bücher schlecht. Tja. :o

    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist auch noch so ein Punkt! Mängelexemplare, gut gemeinte, aber nicht passende Geschenke oder sonstige Schnäppchen, die man sich nicht entgehen lassen wollte. Oft ging es nur darum ein Buch zu kaufen und sich zu belohnen oder sich etwas zu gönnen. Gefühlsmäßig habe ich eh schon viel aussortiert, aber irgendwie bleibt immer etwas übrig, das trotzdem nicht mehr passt.

      Ich muss aber sagen, dass ich meinen Kindle immer mehr zu schätzen weiß! Dieses auf-die-Post-warten war bei mir oft schon ein Stimmungskiller und so kann ich gleich lesen worauf ich Lust habe und ich hoffe, dass sich das noch weiter verbessert, wenn ich meinen Printsub weiter verringere.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Ich habe seit neustem auch einen Kindle, aber den nutze ich weiterhin wie vorher meine Kindle App auf dem Smartphone für Kurzgeschichten, Sondergeschichten und den ein oder anderen Roman, der nur als Ebook erschien bzw. mal ein ReziExemplar. Alles wie gehabt xD

      Meine ME habe ich zum großen Teil gut durchsortiert. Sind nicht mehr viele übrig. Nur noch die, die ich tatsächlich lesen will :) Aber du sagst es schon, man will Belohnungen und so. Aber das kkann so "tödlich" sein.

      Löschen
    3. Auf dem Handy wollte und konnte ich ja nie lesen, darum habe ich mir den Kindle besorgt. Er war damals auch für die Kurzgeschichten gedacht oder Bücher, die es gedruckt nicht gab. Nie hätte ich gedacht, dass sich das so entwickeln würde! Ich könnte mir vorstellen, dass sich das bei dir auch so entwickelt ;)

      Löschen
    4. Also bisher gehts. Ich lese weiterhin nur wie geplant und nichts anderes :D Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es irgendwann mal mehr wird, klar, wenn ich das Gerät schon mal hab. Das schleicht sich bestimmt so ein. ;)

      Löschen
  3. Ich hab mir noch nie so richtig gedanken darüber gemacht, aber ich glaube mir geht es ähnlich. Neue Bücher, auf die ich neugierig bin, lese ich bald und bewerte sie meist gut (ich wäge auch ziemlich ab, was ich mir kaufe), irgendwie Bücher, die schon ein bisschen länger auf dem SuB liegen, interessieren mich auch irgendwie gar nicht mehr. Kann aber auch daran liegen, dass man sich selbst irgendwie verändert und weiterentwickelt... Könnte man mal zu forschen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mittlerweile auch sehr gut abschätzen was mir gefällt und Fehlkäufe kommen so immer seltener vor :) Hätten wir nur früher daran gedacht, jetzt sind die Bücher da ;) da könnte man sicherlich ganze Arbeiten damit füllen. Wer weiß, ob nicht schon jemand daran arbeitet *lach*

      Löschen
  4. Bei mir landen oft Bücher auf dem SuB, die ich nicht soooo unbedingt haben wollte (oft Beilagen, wenn einer meiner Auftraggeber mir Material schickt) oder Titel, bei denen ich einfach mal den Autor ausprobieren wollte. Aber auch Romane, bei denen ich davon ausgehe, dass ich dafür mehr Zeit benötige, oder welche, bei denen ich weiß, dass die Reihe auf ein paar Titel beschränkt ist und diese hebe ich mir dann etwas auf.

    Wie lange ein Buch auf dem SuB bleibt, hängt auch davon ab, auf welches Genre ich gerade Lust habe. Hatte ich vor einiger Zeit nach langem mal wieder eine Krimiphase, lese ich in den letzten zwei Wochen wieder überraschend viel High Fantasy und bin froh, dass ich da noch ein paar Titel auf dem SuB habe.

    Aus diesen Gründen mag ich den SuB nicht komplett aussortieren, obwohl der Großteil der Titel nicht mehr meinem Geschmack entspricht oder so alt ist, dass die Hemmungen lange Zeit sehr groß waren. Dafür habe ich keine Hemmungen (so wie am Osterwochenende) Bücher nach einem ersten Anlesen radikal auszusortieren, wenn es genügend Punkte gibt, die ich langweilig oder nervig finde.

    Für mich passt es gerade mit meinem eigenen "SuB-trahiert"-Vorhaben. Ich schaue mir jeden Monat ein paar Titel vom Alt-SuB an, manche lese ich, manche begeistern mich sogar, manche gebe ich weg - so oder so, es schrumpft der SuB und ich wieder mehr Luft im Regal und ein gutes Gewissen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht wieso, aber ich kann mir für mich einfach nicht mehr vorstellen so viele ungelesene Bücher zu behalten, weil ich irgendwann wieder Lust auf dieses Genre oder diese Richtung bekommen könnte. Klar, wäre es blöd ungelesene Bücher jetzt bspw zu verkaufen und sie sich irgendwann wieder neu zu kaufen, wenn einem genau danach ist. Dabei zahlt man ja nur drauf. Aber bei mir wäre dann wahrscheinlich die Gefahr, dass ich trotzdem nicht auf das Lust hätte, das ich eh hier hätte, sondern auf die neuen Bücher, die in der Zwischenzeit erschienen sind :P

      Hast du das Gefühl es hilft dir lockerer damit umzugehen, weil du so viele Bücher noch in Kartons verpackt hast? Oder ist dein SuB eh komplett in den Regalen?

      Beim Aussortieren bzw. Abbrechen habe ich mir ein Beispiel an dir genommen. Da tu ich mir mit jedem Mal leichter, man muss sich echt nirgends mehr durchquälen. Wo dir dein SuB-trahiert Antrieb gibt, ist es bei mir die Challenge, aber trotzdem muss ich mich oft überwinden eines der Bücher überhaupt in die Hand zu nehmen ^^

      Löschen
    2. Ich habe das Gefühl, dass du extremer bist, wenn es um Genres geht. Also, dass du schon vielseitig liest, aber dass du dich, wenn du gerade eine neue Richtung für dich entdeckt hast, 100%ig darauf stürzt und das Ganze auskostest und nach einiger Zeit dann "gesättigt" bist und mit etwas Glück etwas Neues für dich entdeckst.

      Ich lese zwar auch phasenweise manche Genres mehr als andere und habe einige Richtungen inzwischen auch so über, dass ich davon nichts mehr lesen will, welches aber doch im Laufe eines Monats häufig zwischen den Genres. So habe ich schon ständig Bedarf an unterschiedlichen Titeln - und das kann ich auch nicht allein durch unsere Bibliothek stillen, denn unsere Zweigstelle ist nur gut, wenn es um Kinder- und Jugendbücher oder Krimis geht.

      An deiner Stelle würde ich aber vermutlich auch die Gelegenheit nutzen und radikal ausmisten. Du entdeckst genügend neue Titel, um deinen Monat mit aktuellen Büchern zu füllen und wenn du dich zu deinen SuB-Titeln nur zwingen musst, hat es doch wenig Sinn.

      Oh, und ja, die Kartons helfen! Ich habe nur die gelesenen Titel in Kartons, während der SuB in einem Regal im Wohnzimmer steht (und mir so ständig präsent ist :D). Aber wenn ich meinen normalen Bestand besser verfügbar hätte, würde ich viel häufiger zu vertrauten Titeln greifen und rereaden, statt dann doch mal meinen SuB in Angriff zu nehmen. Ich leihe mir ja hin und wieder schon Titel aus der Bibliothek aus, die ich im Bestand habe, damit ich sie endlich mal wieder lesen kann. *g*

      Das Aussortieren und Abbrechen ist gar nicht so schlimm, oder? Ich finde auch, dass es mit jedem Mal besser läuft. Wenn einen die Bücher nur belasten oder ärgern, dann sollte man sie weitergeben. Es gibt genügend Leute, die Freude daran haben!

      Das mit der Überwindung habe ich in den letzten Monaten gut im Griff, weil ich mir den Monat "aufteile". Es hört sich vielleicht komisch an, aber wenn ich mir vornehme, dass ich bis zum 25. noch diese drei Titel vom SuB lese und dann bis zum nächsten Monatsersten so viele englische Bücher wie ich schaffen und genießen kann, dann habe ich nicht das Gefühl, ich würde was verpassen. Es fühlt sich eher so an, als ob ich endlich all meinen Vorhaben gerecht würde. Und wenn ich dann in einem Monat nur Bücher vom englischen SuB lese und im nächsten Monat dafür mehr deutsche Titel SuB-trahiere, dann ist es auch gut. *g*

      Löschen
    3. Deine Einschätzung trifft es ziemlich auf den Punkt. Wenn ich eine neue Richtung für mich entdecke, lese ich erstmal ziemlich viel, kaufe Bücher auch etwas schneller ein und will viel abdecken und ausprobieren. Nach ein paar Monaten flaut es meistens etwas ab und es zeigt sich welche Autoren ich weiter mitnehme und denen bleibe ich dann auch lange treu. Ab und zu überlege ich zwar schon, ob ein bisschen mehr Abwechslung nicht besser wäre, aber ich kann mich dann nicht dazu überwinden. Ich will mich in Büchern verlieren können und nicht jetzt Genre X lesen, weil es wieder an der Reihe wäre.

      Du hast bei deiner Lektüre nicht nur eine schöne Genremischung, du bist auch geduldiger und kannst gut planen wann du was lesen möchtest. Und du lässt dich von deinem SuB viel viel weniger unter Druck setzen! Das hört sich erstmal nur nach kleinen Unterschieden an, aber die Wirkung ist riesig und man merkt ja um wie viel entspannter es bei dir zugeht und du liest trotzdem auch alles worauf du Lust hast :) man muss sich ja nur dein ausgereiftes System anschauen, das bei dir richtig zum Erfolg führt. Ich finde es so schön für dich, dass du deine Vorhaben damit alle unter einen Hut bekommst und an so vielen "Fronten" liest und glücklich damit bist!!!

      Löschen
  5. Mir geht es auch so, dass ich einige Bücher auf dem SuB habe, die mich mittlerweile nicht mehr wirklich ansprechen und auf die ich keine Lust mehr habe. Der Lesegeschmack verändert sich schließlich andauernd und sobald es eine spannende Neuerscheinung gibt, wird dafür ein älteres Buch uninteressanter.
    Mir wurde schon oft vorgeschlagen, die Bücher einfach auszusortieren und wegzugeben, aber das möchte ich nicht. Ich habe zu viel Angst davor, dass das Buch ein totales Highlight sein könnte, das ich dann verpasse. Früher oder später werde ich die Bücher noch lesen. Oder zumindest beginnen, abbrechen kann ich sie schließlich immer noch, wenn sie mir gar nicht zusagen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Gedanken kann ich so gut nachempfinden!!! Irgendwo bleibt halt der Gedanke man könnte etwas verpassen und wir sind nun mal so neugierig und wollen alles ganz genau wissen ;) frag mich nicht wie oft ich Bücher auch gekauft habe, weil alle so begeistert waren und ich dachte, man müsse es gelesen haben ^^
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  6. Tja, ich denke das ist auch das Hauptproblem beim SuB-Abbau. Hätte man auf die Bücher von Anfang an oder irgendwann später unheimlich Lust, müssten sie sich nicht auf dem SuB tummeln ;D Mir geht es aber in letzter Zeit so, dass Bücher auf meinem SuB sogar recht gut sind, sie aber einfach untergegangen sind. Und das liegt daran, dass ich manchmal in regelrechten Wellen kaufe und dann schaffe ich das einfach nicht, die Neuen zuerst zu lesen. Bis dahin kommen wieder neue dazu ^^ Und konsequentes Ausmisten hilft wirklich. Ja es ist unangenehm, man könnte ja was verpassen. Aber da muss man durch und darauf hoffen, dass man größtenteils dann doch gute Entscheidungen trifft. Ich habe meinen SuB jetzt schon ziemlich verjüngt. Demnächst wollte ich noch einmal rigoros ausmisten. Echt nur die Bücher behalten, bei denen man sich gut vorstellen kann, sie doch noch zu lesen.

    Ich drück dir die Daumen, dass dir das bald gelingt!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein SuB ist aber trotzdem nicht so groß, oder? Ich hatte immer den Eindruck, dass du da einen guten Austausch bei den Büchern hast und relativ gut mit dem Lesen nachkommst. Oder täusche ich mich da jetzt? Rigoros ausmisten hört sich gut an - eigentlich weiß man eh was man möchte, es fehlt nur der letzte Schritt zur Umsetzung. Ich wünsche dir für dein Vorhaben auch viel Erfolg!
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Naja also ich krebse immer so zwischen 80 und 90 Büchern und zähle die E-Books aber bewusst nicht mit ;P Ich versuche das zu reduzieren, aber im Moment bin ich wieder sehr kauffreudig^^ Aber das Lesefreudig sein ist auch wieder mehr geworden und ich arbeite daran^^ Beim letzten Mal Ausmisten hab ich 6 Bücher aussortiert, jetzt will ich mir echt überlegen, obs nicht mehr sein sollen.

      Denn ich glaube schon, wenn der SuB an sich kleiner ist, hat man einfach einen besseren Überblick und es geht weniger unter.

      Dankeschön Melli! Ich hoffe, es klappt ;D

      Löschen
    3. Dann sind wir was die SuB Größen angeht ja doch ziemlich gleich auf O.o ich hoffe auch auf einen besseren Überblick bei einen etwas übersichtlicheren SuB. Auf viele Bücher hätte ich vergessen, wenn sie nicht in der Liste noch auftauchen würden und das sagt eigentlich eh schon alles über sie aus ;)
      Kauf- und Lesefreudig ist doch eine gute Kombination ;) so liest du gleich die Bücher auf die du Lust hast und das macht doch am meisten Spaß :) und die Ausmistaktion wird sicherlich bei uns beiden klappen - weg mit den Altlasten, die uns nur runterziehen!
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  7. Hey Melanie,

    Um ehrlich zu sein habe ich mir nie wirklich Gedanken darum gemacht, wie ich die Bücher, die länger auf meinem SuB liegen, irgendwann finden könnte und ob das Interesse an ihnen verfliegen würde. Diese Frage kann ich eigentlich mit einem klaren Nein beantworten, denn ich habe immer noch große Lust auf jedes einzelnde, aber es ist halt wie es ist:
    - dieses Buch passt nicht zur aktuellen Stimmung
    - dieses Thema habe ich jetzt erstmal satt
    - darauf kann ich mich noch nicht einlassen, weil es eine neue Reihe wäre
    - das ist mir momentan zu anspruchslos/anspruchsvoll
    usw...

    Ich kann mich auch nur ganz schlecht von Büchern trennen, selbst wenn sie mir nicht so gut gefallen haben. Dann nehme ich mir vor sie irgendwann nochmal zu lesen um zu schauen, ob sie mir immer noch nicht gefallen. Schwer zu rechtfertigen, aber in meinem Kopf ergibt es einen dummen Sinn xD

    Wenn ich allerdings in Deiner Situation wäre und die älteren Bücher wirklich nicht mehr anziehend genug sind und man sie nur liest, damit sie nicht mehr ungelesen sind, würde ich wohl eine kleine Ausmistaktion wagen.
    Vielleicht helfen Deine Leser Dir dabei, wenn Du uns die schlimmsten SuB-Leichen einfach mal vorstellst. So bekommst Du nochmal neue Meinungen und Eindrücke.Vielleicht sogar ganz besondere Leseanreize oder Bestätigung, dass diese Bücher ausgemistet gehören.
    Einen Versuch ist es wert :)

    Liebe Grüße ♥ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast richtig Spaß an deinem SuB! Toll :) es gibt doch nichts Schöneres, wenn man das so richtig genießen kann und man auch die Geduld hat zu warten bis irgendwann der richtige Zeitpunkt für ein bestimmtes Buch kommt.

      Ich hätte mir auch nie gedacht, dass ich mich leicht von Büchern trennen könnte, aber bei den weniger guten Büchern fällt mir das richtig leicht und ich freue mich vielmehr, wenn ich jemanden damit eine Freude machen kann und sie anderswo ein gutes Zuhause finden. Früher wollte ich ihnen auch noch eine zweite Chance geben, aber dafür habe ich heute nicht mehr die Nerven ;)

      Dein Tipp, sich beim Ausmisten helfen zu lassen, ist super. Zwar habe ich nie an diese Art der Umsetzung gedacht, aber ich vergleiche bei Goodreads gerne wer welches Buch wie fand und entscheide danach auch oft, ob es für mich interessant sein könnte oder es sich nicht mehr lohnt.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  8. Huhu :)

    Ich kann dich ein wenig verstehen, was du meinst. Ich habe erst vor ca. 2-3 Wochen meine Bücherregal durchkämmt und mir mal jedes Buch genau angesehen und die Bücher, die mich nicht mehr interessiert haben (mehrheitlich wirklich ältere Bücher) oder die ich gelesen und sie mir wirklich nicht gefallen haben, aussortiert.
    Mir ist es wahnsinnig schwer gefallen, mich überhaupt von den Büchern zu trennen! Aber ich dachte mir: Was nützt es dir, wenn du Bücher im Regal stehen hast, von denen du genau weisst, du wirst sie nie lesen? Da war ich dann so ehrlich und habe so zwischen 20-50 Bücher aussortiert.
    Bei mir in der Nähe gibt es einen offenen Bücherschrank, wo ich dann diese Bücher auf hinbringe bzw. hingebracht habe. So kann ich vielleicht jemandem eine Freude machen und es geht mir gleich ein wenig besser :)

    Die Bücher, die jetzt noch auf meinem SUB liegen und schon älter sind, werde ich definitiv nach und nach lesen. Und ich freue mich riesig auf jedes einzelne. Ich gehe ohne Erwartungen an die Bücher ran und vielleicht erweist sich das Ein oder Andere als kleiner Schatz :)
    Ob ich die Bücher heute noch kaufen würde... daran zweifle ich - vielleicht das ein oder andere Buch auf jeden Fall. Viele habe ich auch vor Jahren von meiner Mutter gekauft, die ständig Bücher angeschleppt hat. Aber nun sind sie eben auf meinem SUB und werden gelesen :) Und durch mein Project 5 Books, welches bei mir am 1. Mai beginnt, schaffe ich es vielleicht, einige Bücher zu lesen und von meinem SUB zu befreien.

    Also zögere nicht, dir die Bücher wirklich alle anzusehen und zu entscheiden, ob du sie noch lesen willst oder nicht. Und wenn du findest, ich werde das Buch bestimmt nie lesen, sortiere es aus :)

    Liebe Grüsse
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, dass du das so durchgezogen hast, Sabrina! Dazu gehört große Überwindung, weil es ja einen Grund gab warum man sich jedes einzelne Buch zugelegt hat, aber oft ist die Erleichterung so viel schöner, wenn man sich von manchen Büchern wieder trennt. Und anscheinend war es für dich auch ein weiterer Antrieb mit den aussortierten Büchern jemand anderen eine Freude zu machen :) Ich finde es so schön, dass du dich mit deinem SuB wohl fühlst und dich auf die übrig gebliebenen Bücher richtig freust! Ich drück dir die Daumen, dass ganz viele Buchjuwelen und Überraschungen für dich dabei sind!
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  9. Hi Melanie,

    oh da hast du ein schwieriges Thema angesprochen, wie man ja auch an den zahlreichen Kommentaren sehen kann :-P
    Mir geht es aber ähnlich wie dir: Je länger ein Buch auf dem SUB wird, desto uninteressanter scheint es zu werden. Dabei muss das nicht unbedingt stimmen! So habe ich mir im letzten Monat die Göttlich Trilogie vorgenommen, die schon ewig gesubbt hat, und war sehr begeistert!

    Ich habe auch schon einen Schwung Bücher aussortiert, die einfach nicht mehr meinem Geschmack entsprechen, aber zu einem Rundumschlag kann ich mich auch nicht durchringen. Vor allem, wohin mit den Büchern? Bis man die alle vertauscht, verkauft, verschenkt hat, werde ich ja alt und grau ;-D

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das sind wieder diese Momente, die man sich selbst auch wünscht und weshalb man vielleicht doch einen Tick länger zögert bevor man ein Buch aussortiert. Man hofft noch auf eine Überraschung. Es ist toll, dass die Göttlich Trilogie dir genau so ein Erlebnis beschert hat und dir die Bücher so gut gefallen haben!

      Bei mir heißt ja aussortieren entweder Bücher verschenken oder sie in Kisten verpackt in den Keller verbannen. Verkaufen lohnt sich fast nicht. Und ich glaube, ich hätte dafür auch nicht die Nerven ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  10. Also ich habe einige Bücher aussortiert (vor allem reine Fantasy) aber diese sind dann nicht in den Müll oder sonsts außer Haus gewandert, sondern in Kisten in den Keller. Vielleicht habe ich ja doch irgendwann mal wieder Lust auf sie und dann habe ich sie. Falls nicht ist es ja auch egal das sie im Keller liegen. Zu meinem SUB zähle ich sie dann nicht mehr.
    Allerdings geht es mir mit den alten Büchern auf dem SUB ähnlich wie dir. Vor allem durch die Anti Age den SUB Challenge 'zwing' ich mich doch das ein oder andere Buch zu lesen, auf das ich keinen Bock habe und meist ärgere ich mich dann, dass ich die Zeit nicht für ein aktuelleres Buch auf dem SUB verwendet habe. Schließlich besteht die Gefahr, dass die neueren Bücher, die mir jetzt vieleicht richtig gut gefallen hätte, dann später (wenn ich erst alle alten Bücher lese) mir auch wieder viel weniger gefallen. Darum werde ich wohl auch nicht noch einmal bei der Challenge mitmachen. Ich mache dann nur noch bei der Task Challenge mit und kann da dann für die Themen Bücher jeden Alters wählen. So wird es dann sich ausgeglichener und ich bin weniger genervt von den alten SUB Büchern.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott nein, wirklich wegwerfen könnte ich auch keine Bücher! Bei mir kommen sie dann auch in den Keller oder ich verschenke sie, wenn ich weiß, dass sich jemand anderes über die Bücher freut. Wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß was ich irgendwann mal mit all den Büchern im Keller machen soll ^^ wegwerfen werde ich sie immer noch nicht wollen, aber um eine dauerhafte Lösung werde ich wohl nicht rumkommen. Für mich steht nämlich außer Frage, dass ich Bücher aus dem Keller wieder zurück ins Regal hole. Es hat lange genug gedauert sie auszusortieren und das dann endgültig. Mir gehen sie auch gar nicht ab.

      Über die Challenge haben wir uns eh schon unterhalten - die Idee dahinter ist ja eine andere und man soll sich ganz sicher nicht zum Lesen bestimmter Bücher verpflichtet fühlen. Das verdirbt einem nur die Freude :( letztes Jahr bot mir die Challenge noch richtig viel Motivation und ich hatte so viel Freude daran. Heuer war leider ein bisschen mehr Überwindung dabei, aber trotzdem werde ich in die nächste Runde mitgehen. Ich persönlich brauche hin und wieder den Druck um was zu machen und ein bisschen Konkurrenzkampf kann auch förderlich sein ;) für jeden funktioniert das aber anders und man muss sich auch eingestehen können, wenn der Weg nicht passt. Die Task Challenge hört sich für dich wirklich viel passender an und lässt dir mehr Auswahl bei der Bücherauswahl! Das klappt dann sicherlich wunderbar :)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. (Sorry, hatte meine Antwort oben falsch gepostet und deshalb wieder gelöscht!)
      Du schaffst aber auch viel mehr Bücher im Monat als ich, also kannst schneller lesen, nehme ich an. Wenn ich dann so einen Stinker lese, der mich nicht sonderlich interessiert, dann kann es mir schon mal passieren, dass ich nur 3-4 Bücher im Monat schaffe. :(
      Aber meine größte 'Angst' ist wirklich, dass mir die aktuelleren Bücher momentan echt gut gefallen würden und in einem Jahre vielleicht schon nicht mehr. Daher möchte ich eher die aktuelleren lesen. Aber ich kaufe jetzt auch nicht mehr viele Bücher und wenn ich aktuelle bekomme, dann sind es Reziexemplare oder englische Bücher, die ich unbedingt ganz schnell lesen möchte. Challenges sind für mich allerdings allgemein eher ungünstig, weil ich so verbissen perfektionistisch und dann einfach immer die Aufgaben erledigen will. Wenn es bei der Anti Age den SUB Challenge nicht diese Begrenzung auf die richtig alten Bücher geben würde, wäre es auch viel einfacher. Ich habe in letzter Zeit viel mehr vom SUB gelesen, aber eben vom jüngeren SUB. Falls es dann eine neue Runde der Anti Age den SUB Challenge gibt, werde ich mal sortieren und schauen welche Bücher dann da reinpassen und vielleicht sind es dann attraktivere Bücher und ich überlege es mir noch einmal.

      Löschen
    3. Das stimmt, ich lese relativ schnell. Bzw. nicht unbedingt schnell, aber ich versuche mir die Zeit so einzuteilen, dass ich viel am Stück lesen kann. Hier ein paar Seiten lesen und dort ein paar kann ich gar nicht, weil ich immer wieder rausgerissen werde. Darum habe ich ein Buch oft an zwei Abenden ausgelesen und komme so gut voran. Und bei schlechten Büchern will ich noch schneller durch sein um mit dem nächsten beginnen zu können und zieh das einfach durch damit es weg ist ;)

      Ich kann mir gut vorstellen, dass sich bei dir bald ein schöner Rhythmus ergibt. Du überlegst bei den Neuzugängen bewusster, liest worauf du momentan Lust hast und zwischendurch kommt vielleicht ein etwas älteres Buch vom SuB. Und es ist doch egal ob es jetzt eines der Ältesten ist oder nicht. Der Zeitstempel bei den Büchern scheint sie noch abschreckender zu machen und da ist es genau die richtige Entscheidung sich davon zu distanzieren. Challenges können toll sein, sollen aber nicht stressen. Mit deiner Leseliste kommst du glaube ich viel weiter und bist zufriedener!!!

      Löschen
  11. Glücklicherweise ist mein SuB so niedrig und noch so „jung", dass sich darauf keine Altlasten befinden, sodass ich dieses Problem (noch) nicht habe.

    Ob ich Bücher aber potenziell aussortieren würde, weiß ich nicht. Vermutlich hätte ich da auch die Sorge, dass vielleicht doch ein gutes dabei ist, das ich übersehe. Andererseits, wenn einen der Klappentext so gar nicht anspricht, ist die Chance ja doch relativ gering, dass es einem später gefällt. Vor allem, wenn sich bei deinen Statistiken ja auch schon zeigt, dass sie dir eigentlich nicht mehr so gut gefallen.
    Ich bin jedenfalls gespannt, ob du dich tatsächlich ans Ausmisten wagst! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau da möchte ich wieder hin! Zu einem "jungen" und übersichtlichen SuB *hach* ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das bei dir jemals zu einem Problem wird - du hast so einen schönen Ausgleich mit den Neuzugängen und das auch gut im Griff.
      Ich werde berichten, wenn es ans große Ausmisten geht ;) demnächst dann. Irgendwann.

      Löschen
    2. Noch klappt es auf jeden Fall ganz gut, ja. :)
      Ich lese aber auch deutlich weniger als du. Ich glaube, mein SuB würde deinen Lesevorlieben nicht gerecht werden.^^

      Eben dann, wenn der rechte Zeitpunkt zum Ausmisten gekommen ist.

      Löschen
    3. Wir lesen aber auch grundsätzlich ganz andere Richtungen ;) würdest du denn in meinem SuB genug für dich finden?

      Löschen
    4. Ja, das stimmt. Ich glaube, ich habe mich bisschen unglücklich ausgedrückt. Ich wollte sagen, dass wir vielleicht auch unterschiedlich SuB-Größen brauchen. Mein persönlicher SuB ist ja (wenn man den Familien-SuB weglässt), ja sehr klein. Bei meinem Lesetempo (rund 5 Bücher im Monat), reicht das ja noch.
      Ich kann mir aber vorstellen, dass wenn man deutlich mehr im Monat schafft (und du liest ja auch deutlich mehr Bücher als ich), dass die Auswahl dann vielleicht von der Anzahl her zu klein wäre, wenn du verstehst, was ich meine?
      Habe ich jetzt nur so gemutmaßt. Manche lieben ja doch die Auswahl, die ein SuB bereithält, während manche sich davon erschlagen fühlen. ;)

      Löschen
    5. Ah ok, das habe ich tatsächlich falsch verstanden ;) aber du hast Recht - mit einem zu kleinen SuB würde ich mich auch nicht mehr wohlfühlen, ich strebe jetzt mal so 30-40 Bücher an und möchte schauen wie das funktioniert. Das Gute ist ja, dass ich mittlerweile viel mehr Ebooks lese und die sofort verfügbar sind wodurch der SuB eigentlich auch mal sehr niedrig werden dürfte ohne mich in Panik zu versetzen, aber das wäre auszuprobieren ;)

      Löschen
  12. Subleichen, das ist bei mir auch so ein leidiges Thema ... mein SuB ist ja so klein, dass die meisten gar nicht nachvollziehen können, weshalb ich damit trotzdem unzufrieden bin. Aber mein Problem ist gar nicht so sehr die Anzahl der Bücher, sondern dass fast alle schon seit Jahren darauf warten gelesen zu werden. Und ich habe leider auch das Problem, dass ein Buch für mich immer uninteressanter wird, umso länger es auf dem SuB liegt.
    Dabei habe ich gar nicht so sehr die Erfahrung gemacht, dass mir diese Altlasten dann nicht gefallen, wenn ich sie endlich lese. Klar, manche breche ich dann auch ab, aber manche haben mich dann auch schon begeistert. Aber bis ich mich mal dazu aufraffen kann, solche Altlasten zu lesen ...

    Ich glaube, bei mir ist einerseits auch das Problem, dass ich viele dieser Bücher nicht bewusst ausgewählt habe. Eher waren es Geschenke, Mängelexemplare oder Flohmarktfunde oder ja, dieses Belohnungskaufen kenne ich ebenfalls.
    Und manchmal liegt es auch schlichtweg daran, dass sich mein Geschmack ändert oder ich ein Buch in einer bestimmten Lesestimmung gekauft, es dann aber nicht in dieser Stimmung gelesen habe.

    Einige Male habe ich da auch schon recht energisch ausgemistet und ich habe allmählich das Gefühl, dass das mal wieder an der Zeit wäre. Oder ich bräuchte mal einen Lesetag, an dem ich einfach mal diverse Bücher anlese und schaue, ob sie mich noch reizen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das heißt aber auch, dass du jene Bücher schneller liest, die du dir grade erst geholt hast und diese nicht zu SuB Leichen verkommen. Die Überwindung eine davon in die Hand zu nehmen kann schon sehr groß sein, auch wenn sich das Buch dann als gut herausstellt. Die Freude auf neu angeschaffte Bücher ist aber verständlich - wir kaufen/leihen uns worauf wir grade in dem Moment Lust haben und dann sollen wir die zugunsten Bücher hinten anstellen, die uns eigentlich gar nicht so interessieren auf den ersten Blick. Die Rechnung kann ja nicht aufgehen ;)
      Es hört sich so an, als würde es dir auch gut tun großzügig auszumisten - was hält dich davon ab? Doch die Angst etwas zu verpassen? Oder stören diese Bücher noch nicht so?

      Löschen
    2. Ich glaube, es ist tatsächlich die Angst, etwas zu verpassen. Deshalb wäre vielleicht ein Anlesen mal ganz schlau. Eine ganze blöde Sache auf meinem SuB ist ja z.B. "Das Haus", das mich zwar immer noch reizt, aber ich befürchte, dass das Buch zu gruselig für mich ist. Da hilft wohl nur ausprobieren und notfalls wieder abbrechen. ;-)

      Ab und zu wird natürlich schon auch noch ein Buch, das ich aktuelle kaufe, zu einer SuB-Leiche, aber zumindest passiert mir das nun nicht mehr so häufig wie früher und ich merke, dass mein SuB nicht nur kleiner, sondern auch jünger geworden ist. Mit der Tendenz bin ich also zufrieden - zumal ich dann auch wieder mit besserem Gewissen in die Bücherei gehen kann. :-)

      Löschen
    3. Man hört ja öfters, dass der "jüngere" SuB interessanter ist und man dort eher ein gutes Buch für sich findet. Und wie sich bei deiner Zufriedenheit zeigt, lohnt es sich das anzustreben :)

      Löschen
  13. Das kommt mir ziemlich bekannt vor. Teilweise ist mein SuB auch von Launen gezeichnet. Wenn ich Lust auf historische Romane hatte, kaufte ich mir einige davon. Heute lege ich die meisten entnervt nach 200 Seiten weg und frag mich ob es nötig war es zu kaufen. Klar, ab und an überrascht mich mal ein Buch vom SuB und dann neige ich dazu phasenweise nur alte Leichen zu lesen, bis wieder eine Enttäuschung auftaucht. Was mir ungemein geholfen hat; Letzten Monat hab ich radikal aussortiert und die Bücher teilweise einfach an meine Nachbarn verschenkt. Darunter viele SuB-Leichen. Klar, dafür hab ich mal Geld ausgegeben, aber ich glaub ein paar Menschen freuen sich mehr über die Bücher als das sie bei mir einstauben. Auch das Fernhalten von Mängelexemplaren und günstigen Angeboten sorgt dafür, dass ich meine spontanen SuB Neuzugänge, die schnell zu Leichen werde ganz gut eindämmen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sich zeigt, fühlen sich wohl viele von ihrem SuB unter Druck gesetzt, auch wenn es für jeden bei einer bestimmten Anzahl an ungelesenen Büchern beginnt.

      Super, dass du so eine große Ausmistaktion durchgezogen hast! Und dich von dem Gedanken an das investierte Geld nicht abbringen hast lassen. Irgendwann ist der Punkt erreicht an dem die ungelesenen Bücher einen mehr stören, als es das Geld wert ist. Ich sollte mir da ein Vorbild an dir nehmen und endlich aufhören darüber nachzudenken und es einfach machen.

      Den Punkt mit den Mängelexemplaren und Angeboten kann ich so unterschreiben. Manchmal ärgere ich mich, dass wir hier keine Buchhandlung haben in der ich richtig schön stöbern und viel finden könnte, auf der anderen Seite ist das aber gut, weil ich mittlerweile keine Mängelexemplare mehr kaufe und fast alles über das Internet bestelle wo ich vorher schon genau darüber nachgedacht habe.

      Es geht doch nichts über das Beseitigen der SuB Leichen :) (wobei sich das jetzt brutaler anhört als es ist - so nach Nacht und Nebel und Ausrüstung zum Verbuddeln ^^)

      Löschen