LoveLetter Convention 2015 :: Samstag oder Warum kann ich nicht überall gleichzeitig sein?

Montag, 11. Mai 2015


9 Uhr Q&A Adriana Popescu, Britta Sabbag & Anne Sonntag
10 Uhr Q&A Natasha Boyd & J. Kenner
12 Uhr Q&A Poppy J. Anderson & Emily Bold
14 Uhr Panel: Social Media und die neue Nähe zum Autor
15 Uhr Q&A Helen B. Kraft & Bianca Iosivoni
16 Uhr Q&A Colleen Gleason & Thea Harrison
17 Uhr Lesung Montana C. Drake

LOVELETTER CONVENTION! Hach, wie lange habe ich auf dieses Wochenende gewartet und dann war es viel zu schnell vorbei. Mit Doris von To catch a falling book waren wir schon am Donnerstag nach Berlin geflogen und standen Samstag pünktlichst in der Schlange vor dem GLS Gebäude. Es ging ziemlich flott voran und schon hatten wir unsere Ausweise und bekamen die LLC Tasche mit unglaublich vielen und tollen Goodies (die Verlage und Autoren übertreffen sich jedes Jahr!). Damit konnte der Tag starten...

Und ja, ich verbrachte am Samstag ziemlich viel Zeit bei Question & Answer Runden, aber der Programmpunkt gefiel mir fast am Besten - er bot eine angenehme Mischung aus lockerer Plauderei mit den Autorinnen, Infos zu ihren Büchern und Reihen und einer entspannten Atmosphäre. Aber lest selbst :)

Adriana Popescu, Anne Sonntag, Britta Sabbag

Los ging es um 9 Uhr mit der ersten Q&A Runde rund um Adriana Popescu, Britta Sabbag & Anne Sonntag. Nicht nur haben sich die drei früh aus den Betten gequält um zu dieser Uhrzeit bereits hier zu sein, sie boten auch einen tollen und vor allem humorvollen Einstieg in dieses Wochenende. Die drei können toll miteinander rumblödeln und schenken sich nichts. Da war Adriana Popescu, die ihre Hose passend zum Sessel abgestimmt hatte, der nicht wirklich bequem ist und bei dem es verflucht schwer ist sich wieder aufrecht hinzusetzen, wenn man erstmal runterrutschte. Britta Sabbag hat immer wieder auf ihre tollen Haare hingewiesen und auf ihre Special Hautbehandlung am verfliesten Badezimmerboden, der dabei direkt noch ne neue Musterung bekommt *lach* wir haben viel gelacht und wurden gut unterhalten ;)

Schon davor habe ich mich besonders gefreut, dass es ein Wiedersehen mit Desiree von Romantic Bookfan gab! Was für ein Zufall! Wir haben uns letztes Jahr bei der LLC persönlich kennen gelernt, waren dieses Jahr sogar im gleichen Hotel und dann sahen wir uns noch vor der ersten Veranstaltung - und all das ohne Absprache *g*

J. Kenner, Natasha Boyd

Um 10 Uhr konnte ich direkt für die Q&A mit Natasha Boyd und J. Kenner sitzen bleiben. Von Natasha Boyd hatte ich erst in der Woche zuvor "Deep Blue Eternity" (Review HIER) gelesen und war umso gespannter sie nun persönlich zu treffen. Beide sind sie so sympathisch, haben auf Leserfragen geantwortet, von ihren Büchern erzählt und auch von ihren Plänen. Neugierig waren wir ja, ob "Deep Blue Eternity" eine Fortsetzung bekommen wird ("Nein.") und was die Autorin von Cliffhangern hält. "Eversea" soll ja richtig gemein enden und da ist es nur gut, wenn die Fortsetzung nicht lange auf sich warten lässt. Von J. Kenner habe ich in letzter Zeit nichts gelesen, aber ich kenne ihre J.K. Beck Bücher, wobei das auch schon eine halbe Ewigkeit her ist.

Poppy J. Anderson, Emily Bold

Nach einem schnellen Trip ins Hotel ging es um 12 Uhr zurück zur nächsten Q&A mit Poppy J. Anderson und Emily Bold. Es ist noch nicht so lange her, dass ich die New York Titans Reihe für mich entdeckt habe (Review HIER) und ab da war klar, dass ich die Autorin gerne kennen lernen möchte. Ihren Erfolg merkt man ihr gar nicht an, sie ist so bodenständig und witzig und lieb - das war eine tolle Begegnung. Das trifft übrigens auch auf Emily Bold zu, von der ich bis dahin noch nichts gelesen habe, aber meine Neugierde hat sie sofort geweckt. Sie hat so eine offene Art und egal wo man sie sah, sie hatte immer ein Lächeln im Gesicht und war gut gelaunt. Das war richtig ansteckend *g* auch Poppy (die sich am Sonntag beim Mittagessen dann verplaudert hat und ihren richtigen Namen nannte *lach*) kann toll erzählen. So hatte sie die Idee zu "Küss mich, du Vollidiot" auf der Autobahn und tippte sich jede Menge Notizen in ihr Handy.

Um 14 Uhr ging es nach der Mittagspause zum Panel "Social Media und die neue Nähe zum Autor - Fluch oder Segen?". Neben den Autorinnen Emily Bold, Susanna Ernst, Sandra Henke und Bianca Iosivoni war auch Sebastian Rothfuss (Social Media Blanvalet, Penhaligon, Limes) anwesend. Sie alle haben von ihren Social Media Erfahrungen erzählt und welche Kanäle sie nutzen. So erzählte Emily Bold wie wichtig es als self published Autor ist im Internet aktiv und präsent zu sein. Natürlich muss man sich bewusst sein welche Informationen man preisgibt und wo man den Trennstrich zwischen Privatleben und Autorenwelt zieht. Sie selbst hat einen eigenen Autorenblog und würde sich wünschen, wenn Leser diesen mehr nutzen würden und die Interaktion dort stärker wäre. Für sie kommt der Social Media Part in ihrem Autorenleben erst nach der Arbeit, quasi als Belohnung, weil man dort oft mehr Zeit verbringt als gut für einen ist ;) Für sie würde das Schreiben ohne den Kontakt über Social Media keinen Spaß machen - Feedback motiviert!

Susanna Ernst schätzt auch die Nähe zu den Lesern und sieht in Facebook den großen Vorteil, dass der Kontakt sehr schnell zustande kommt und für sie persönlich ist als eine reine Autorenhomepage. Sandra Henke hat auf diesem Weg nicht nur Leser kennen gelernt, sondern auch Freunde gewonnen. Facebook ist für sie wie eine Kaffeeküche und der Austausch macht das Schreiben lebendiger. Zu Twitter dagegen findet sie keinen Zugang, auch für einen Blog findet sie nicht die Zeit. Interessant fand ich, dass sich Bianca Iosivoni lange gegen Facebook gewehrt hat, bei ihr wurde Pinterest zum "bösen Zeitfresser" ;) hier hat sie für ihre Projekte eigene Pinwände angelegt und findet immer wieder Inspiration.

Wie wichtig dieser Part auch für Verlage ist zeigt, dass Blanvalet für seine Autoren beispielsweise eigene  Workshops gibt wie man Social Media am Besten nutzt und um die Berührungsängste zu nehmen. Auch die Autorenvernetzung an sich wird gefördert. Zudem wurde die Problematik mit der Facebookreichweite angesprochen. Sind Autoren im Social Media Bereich selbst tätig, entlastet das auch die jeweilige Pressestelle. Viele Dinge werden beim Autor nun selbst angesprochen, wo vorher der Verlag noch vermitteln musste. Hier wird noch einmal betont, dass die Autorin Spaß daran haben sollen und es keine Pflicht sein sollte, schließlich baut man seine Fangemeinde über eine lange Zeit auf.

Bianca Iosivoni, Helen B. Kraft

Im Anschluss ging es, wie könnte es auch anders sein, zur Q&A mit Helen B. Kraft und Bianca Iosivoni. Doris hatte mich auf die Hunters Bücher von Bianca Iosivoni so neugierig gemacht, da musste ich mir selbst einen Eindruck machen. Von Helen B. Kraft, die übrigens im Steampunkoutfit kam (Toll!), kenne ich noch nichts, aber bei Bianca Iosivoni wird sich das bald ändern, da ich bei der Signierstunde direkt ein Buch mitgenommen habe. Sie arbeitet grade an einem neuen Projekt, das erstmals beim NaNoWriMo 2012 entstand und das sie jetzt komplett neu aufrollt. Da es ein Paranormal Romance ist werde ich das auf jeden Fall im Auge behalten ;) Ihre Ideen findet sie in Liedern, sagt "Schreiben ist wie Sport" (wenn man einmal drin ist fällt es einem leichter weiter zu machen, als erst wieder hinein finden zu müssen) und sie war auf der LLC nicht nur als Autorin unterwegs. So ist sie ein großer Fan von Stefanie Ross und wartet selbst ungeduldig auf das nächste Buch ;) für sie ist es ein Kompliment, wenn Leser es nicht erwarten können bis ein neues Buch von ihr erscheint.

Colleen Gleason, Thea Harrison

Auch danach brauchten wir den Raum nicht wechseln, schließlich wollten wir beim Q&A mit Thea Harrison und Colleen Gleason teilnehmen. Darüber hatte ich euch ja schon in einem [Autorengeständnisse] erzählt.

Zum Abschluss des Tages ging es für mich in die Lesung von Montana C. Drake und obwohl meine Neugierde auf das dort vorgestellte Buch geweckt wurde, musste ich wieder einmal feststellen, dass Lesungen an sich für mich nichts sind. Ich lese lieber selbst und verliere beim Zuhören schnell den Faden, weil meine Konzentration irgendwann weg ist.

Gemeinsam mit Desiree haben wir im Hotel den Abend dann schön ausklingen lassen. Wie es am Sonntag weiter ging, welche Programmpunkte uns interessierten und wie der Tag verlief, erzähle ich euch dann morgen :)
Bis dahin liebe Grüße,
Melanie

Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht und tolle Fotos!
    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Nächstes Jahr musst du unbedingt kommen! Der Termin steht ja schon fest - am besten gleich Urlaub eintragen ;) dir würde es dort auch richtig gut gefallen.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  2. Hi Melli,

    ich fand es auch so toll, Dich und Doris so spontan zu treffen und dann auch noch im selben Hotel ;-D

    Jetzt habe ich auch noch mal Helen B. Kraft in ihrem ungewöhnlichen Outfit gesehen, das passt ja zu ihren Steampunk Romanen ;-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Outfit war wirklich sehenswert obwohl ich das Gefühl hatte, dass es sie doch einengte. Ich habe ja immer noch nicht all die Beiträge zur LLC gelesen, weil ich nicht dazu gekommen bin, aber es ist so toll bei den anderen mitzulesen und so die LLC nochmal von einer anderen Seite zu erleben :)

      Nächstes Jahr müssen wir uns aber auch die Zeit nehmen uns nach dem Wochenende zu verabschieden *lach* nach der Signierstunde ging alles so schnell und ich habe dich gar nicht mehr gesehen.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.