Review: The Design by R.S. Grey

Donnerstag, 7. Mai 2015

©Goodreads

Five minutes until the interview begins.
Fresh on the heels of her college graduation, Cameron Heart has landed an interview at a prestigious architecture firm.

Four minutes until the interview.
She knows she's only there because the owner, Grayson Cole, is her older sister's friend.

Three minutes.
For the last seven years, Grayson has been the most intimidating man Cammie has ever had the pleasure, or
displeasure, of being around.

Two Minutes.
But the job opportunity is too good to pass up. So, Cammie will have to ignore the fact that Grayson is handsome enough to have his own national holiday.

One.
After all, she shouldn't feel that way about her new boss. And, he
will be her new boss.

***

Wer erinnert sich noch an das erste Treffen zwischen Brooklyn und Jason, das so gar nicht ideal für Brooklyn verlief? Wie es sich für Schwestern gehört, möchte Cameron ihr in nichts nachstehen und so könnte ihr Vorstellungsgespräch im Architekturbüro bei Grayson Cole nicht unter ungünstigeren Voraussetzungen stattfinden. An diesem Tag geht alles schief was nur möglich ist. R.S. Grey schafft damit tolle und einprägsame erste Seiten in ihren Geschichten. Mit viel Gefühl und einen humorvollen Unterton geht es weiter und zu keinen Moment kommt hier Langeweile auf. Eher ist das Gegenteil der Fall und man kommt so schnell voran, dass es dem Ende zu schnell entgegen geht. Cammie und Grayson sind so sympathisch, da möchte man gerne mehr Zeit mit ihnen verbringen.

Schon in “The Duet” wurde die Grundlage für diese Geschichte geschaffen. Wer hätte die Anspielungen und die merkwürdige Stimmung zwischen Cameron und Grayson nicht bereits dort bemerkt und sich gefragt was eigentlich dahinter steckt. Umso schöner war es, dass ich nicht lange auf „The Design“ warten musste. Der Anfang des Buches überschneidet sich etwas mit den Entwicklungen in „The Duet“, entwickelt sich danach allerdings in eine unerwartete Richtung.

Ich muss zugeben, ich war sehr überrascht von der Entwicklung, die die Geschichte einschlug. Grayson wirkt normalerweise verschlossen, aber in einem Moment öffnet er sich und spricht über seine Gefühle. Hier war ich bereits überrumpelt, weil ich ihm das gar nicht zugetraut hätte, zumindest nicht so früh in der Geschichte. Für die zweite Überraschung sorgte Cammie und ihre Reaktion darauf. Dieser eine Moment veränderte den Grundton der Geschichte und zeigt auch, dass Cammie nicht das junge schüchterne Mädchen ist, für das man sie vielleicht gehalten hat.

Das Ende selbst fand ich etwas schwach ausgearbeitet und viel zu kurz. Cammie hat eigene Träume, die sie verwirklichen will und sie möchte sich Grayson gegenüber beweisen. Wie die Autorin das auflöst stellte mich allerdings nicht zufrieden. Überhaupt hatte ich den Eindruck, dass Grayson keine große Wiedergutmachung leisten musste, Cammie diese aber verdient hätte nachdem was geschah. Er hat sich da recht viel herausgenommen und seine "Entschuldigung" war so gar nicht romantisch. Die große Geste blieb aus und dabei hat mein romantisch veranlagtes Herz genau darauf gewartet!  Mit ein paar Seiten mehr, hätte man das etwas besser darstellen können und damit einer tollen Geschichte das würdige Ende gegeben.

Obwohl man „The Duet“ und „The Design“ jeweils als Stand Alone lesen kann, ist das Lesevergnügen doch größer, wenn man sie beide kennt. So hat man eine Beziehung zu beiden Pärchen, da sie im jeweils anderen Buch vorkommen. Und auch die Schwestern lernt man so noch besser kennen und sieht sie mit den Augen der anderen. Brooklyn wollte ihre jüngere Schwester immer nur beschützen und den Verlust ihrer Eltern ausgleichen, Cameron dagegen wünscht sich Unabhängigkeit und will zeigen, dass sie es alleine schaffen kann. Diese Gegensätze machen den Reiz dieser Bücher aus und ich kann beide Bücher nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe!

    Wow, ich muss sagen, du machst mich echt neugierig. Auch der Content klingt richtig, richtig gut. Und dass das Buch dann überraschende Wendungen nimmt und doch in eine ganz andere Richtung zu gehen scheint als zunächst erwartet spricht doch total für die Geschichte. Ich werde wohl aber deinen Rat befolgen und mir zuerst "The Duet" besorgen, denn ich will doch in den Genuss beider Storys kommen. Kommt da denn noch mehr oder sind das nur diese zwei Bände der Serie? :)

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Band 2 gleich hinterher, so soll es sein *g*

      Soweit man die Bücher als Reihe sehen möchte ist sie abgeschlossen. Sie hängen auch so nur lose zusammen, aber man lernt Cameron und Grayson halt schon kennen und bekommt von der merkwürdigen Stimmung zwischen ihnen etwas mit. Die Autorin hat aber noch weitere Stand Alones geschrieben, falls dich das interessiert: With This Heart (Road Trip, etwas tiefgründiger, Rezi kommt hoffentlich bald *hust*), Scoring Wilder (Sport, kenne ich noch nicht).

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen! :)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen