[Talking about...] Lange Wartezeiten = Interessenskiller

Sonntag, 17. Mai 2015


Ich war immer ein großer Fan von Vorbestellungen, habe teilweise Monate im Voraus meine Bücher bestellt und mich gefreut, wenn meinen Must Haves nach und nach hier ankamen. Die Vorbestellungen waren immer größere Bestellungen und trotzdem war jede davon gut überlegt. Und sie haben mich auch beruhigt, denn so wusste ich, dass ich das jeweilige Erscheinungsdatum nicht verpassen würde. Manchmal kamen die Bücher sogar schon viel früher an als erwartet und die Freude war riesig!

Und manchmal, tja manchmal kamen sie später an. Die Verspätungen kamen hin und wieder mal vor, wenn das Erscheinungsdatum eines Buches nach hinten verschoben wurde. Jetzt erlebe ich leider den Fall, dass eine Vorbestellung nicht ankommen wird. Nach über zwei Jahren Wartezeit habe ich die Nase voll und diese Vorbestellung storniert. Aber von Anfang an...

Im März 2013 war es mal wieder so weit und eine größere Vorbestellung für das nächste halbe Jahr stand an. Mit dabei war Grave Visions von Kalayna Price, der vierte Band in der Alex Craft Reihe. Erschienen ist das Buch bis heute nicht. Der Anbieter hatte mir zwischenzeitlich sogar eine Mail geschickt mit der Frage, ob die Vorbestellung aufrecht bleiben soll. Meine Antwort darauf war da noch "Ja". Denn das Buch war irgendwie immer in greifbarer Nähe - erst im November 2013, dann im März + Juli 2014, März 2015, August 2015, Februar 2016. Wer weiß wie viele Verschiebungen ich gar nicht mitbekommen habe :(

Aktuell sind wir beim 2. Februar 2016 und mir reicht es. Eben habe ich die Vorbestellung storniert, ich will nicht mehr. Den dritten Band habe ich im Oktober 2013 gelesen (und mich noch gefreut, dass die Fortsetzung in den "nächsten Wochen" kommt ^^), aber egal wie viel Neugierde jetzt noch übrig ist, sie wird vom Ärger überschattet und ich bin nur noch genervt, wenn ich das Buch sehe. So kann man eine Reihe auch abbrechen. Ich werde dem Buch nicht mehr länger hinterher laufen. Irgendwann ist die Grenze erreicht und dann kann das Buch noch so gut sein (wenn es denn irgendwann erscheint), für mich hat es sich endgültig erledigt.

Habt ihr solche Erfahrungen auch schon gemacht? Wann habt ihr den Schlussstrich gezogen und wolltet nicht länger warten?
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Du weißt ja, ich bin kein Vorbesteller. Aber ich habe schon Reihen abgebrochen, wenn zu viel Zeit zwischen den einzelnen Teilen gab. Irgendwann ist einfach die Luft raus, man hat das Gefühl, die Geschichte ist nicht abgeschlossen und wird es auch nie sein - egal, wie oft vielleicht neue Erscheinungsdaten genannt werden - oder hat vielleicht sogar das Genre über und liest inzwischen vollkommen andere Sachen.

    Mir geht es manchmal sogar so mit Büchern, die nicht zu Reihen gehören. Eine meiner Lieblingsautorinnen ist lange Zeit sehr "unzuverlässig" gewesen, wenn es um Veröffentlichungen ging und inzwischen schaue ich kaum noch nach neuen Titeln, weil ich gar nicht erst Erwartungen aufbauen will. Stattdessen bekomme ich alle paar Jahre von einer Freundin einen Roman von der Autorin - und die sammel ich auf dem SuB, bis ich genügend Stoff habe, um eine Reihe anzufangen ohne am Ende enttäuscht zu sein. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, es kann so viel passieren in der Zwischenzeit und für ein, zwei Jahre warte ich gerne, wenn ich weiß, dass es weitergeht. Da ist man noch drin in der Welt, ist neugierig, freut sich auf mehr. Irgendwann holt es einen aber ein, wenn man eigentlich nicht mehr so interessiert daran ist und vorher vielleicht automatisch das Buch bestellt hätte, nun aber keine Lust mehr daran hat.

      Den anderen Punkt hat Doris dann auch noch angesprochen. Dieses Warten bei bestimmten Autoren. Oft ist es besser, wenn sie gar nichts sagen und einen mit dem neuen Buch überraschen, aber diese Vorankündigen sind wie ein "vor der Nase wedeln mit dem Buch" und dann bekommt man es doch nicht :(

      Löschen
  2. Vom Vorbestellen oder Reihen kenn ich das nicht, weil ich beides ja bewusst vermeide ^^ aber mir geht's so bei manchen Self Publishern.

    Wir haben eh schon darüber gesprochen, da die ihre Veröffentlichungstermine selbst bestimmen, passiert es oft genug, dass das Datum immer weiter nach hinten geschoben wird oder das Buch letztlich gar nicht erscheint. So sehr ich Emily Snows Bücher auch liebe, mittlerweile nervt es mich bei z.B. bei ihr schon sehr, das immer großartig was Neues angekünigt wird, aber nie etwas erscheint. *grr* :(

    Liebe Grüße, Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist genauso schlimm! Egal ob da nun ein Verlag oder der Autor selbst dahinter steckt - wenn man ein Erscheinungsdatum festlegt, sollte man sich daran halten. Ok, manche Situationen machen ein Verschieben notwendig, aber das sollen Ausnahmen sien und nicht zur Regel werden. Da kann man ja gar keine Lust mehr haben und man verliert auch das Vertrauen zum Autor.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Bin ja gespannt, ob sie überhaupt noch was veröffentlichen wird -.- :P

      LG Doris

      Löschen
    3. Oder wer es dann lesen wird *seufz*

      Löschen
  3. Ich ziehe den Schlusstrich oft, wenn ich schon keine Lust mehr auf das jeweilige Buch habe, was oft passiert, wenn zwischen dem letzten Band und dem nächsten zu viel Zeit vergeht und die Reihe eigentlich noch viel viel länger anhalten soll. Es gibt zwischendurch zu viele gute Bücher und es kommen noch mehr gute Bücher nach. Reihen sind sowieso einfach nur nervenaufreibend und ich bin nicht die Geduldigste :D Zwei Jahre Wartezeit ist aber heftig. Gerade weil Erscheinungstermine nicht leichtfertig gesetzt werden.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Wenn ich weiß, dass es sich um den letzten Band handelt, würde ich auch nochmal länger warten und wäre gewillt das Buch zu lesen, aber wenn man gar nicht weiß wie lange die Reihe noch sein soll und wie es nach den aktuellen Verzögerungen weitergehen wird, dann fällt es mir auch leichter "Nein" zu sagen.
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  4. Ich kann dich sehr gut verstehen... Gerade was "Grave Visions" angeht, hat Price wahrscheinlich viele treue Fans vergrault mit diesen ständigen Verschiebungen. Ich habe die Reihe erst dieses Jahr begonnen, der 3. Band liegt aktuell noch auf dem SuB. Ergo ist es für mich nicht so schlimm, dass der 4. Band so lange auf sich warten ließ und lässt. Hat man die Reihe aber von Anfang an mitverfolgt, dann ist über all dem Ärger wirklich vorprogrammiert, dass irgendwann Schicht im Schacht ist. 4 Jahre Wartezeit auf einen Folgeband sind schon weit über der Schmerzgrenze!

    Ähnlich läuft es mit der Chess Putnam-Reihe von Stacia Kane. Band 5 erschien schon 2012 und man hat dann ewig nichts gehört, ob und wenn ja, wann Buch 6 kommt. Jetzt kam die schwammige Aussage, dass es irgendwann Ende 2015 so weit sein KÖNNTE... Wer weiß denn nach 3 Jahren noch, was er im letzten Band genau gelesen hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neiiiiin, du hast es heraufbeschworen :(
      Nein Quatsch, aber gerade durfte ich lesen, dass White Hot, ergo Hidden Legacy No. 2 von Ilona Andrews verschoben wird und nicht im Oktober kommt. Meh.

      Löschen
    2. Ich habe ihren Post gestern zu "White Hot" auch gelesen, war aber ehrlich gesagt nicht überrascht. Sie erzählen in ihren Beiträgen ja doch öfters wie es ihnen geht, wie weit sie sind, was sie noch zu schreiben haben etc. und schon beim letzten Kate Daniels Buch hatten sie zum Schluss hin viel Stress und den Termin nur grade so geschafft. Kein Wunder, dass sie das irgendwann einholt. Einerseits finde ich es zwar schade, dass die Fortsetzung nun länger auf sich warten lässt, auf der anderen Seite arbeiten sie aber an anderen Büchern und "versorgen" uns quasi regelmäßig.

      Ich drück dir so die Daumen, dass es bei "Grave Visions" auch bei Februar '16 bleibt und es nicht wieder Gründe gibt das Erscheinen zu verschieben.

      Oh wow, das würde mich soooo nerven, wenn ich Chess Putnam lesen würde ^^ das hört sich so schwammig an, als würden sie auf irgendetwas warten um die Reihe fortzusetzen. Dann soll sie lieber gleich sagen, dass es vorbei ist, als diese Ungewissheit :/ das ist doch den Lesern gegenüber auch nicht fair.

      Löschen
  5. Das ist aber sehr ärgerlich. Ich selbst habe sowas noch nicht gehabt.
    Es ist aber sowieso sehr nervig, wenn zu viel Zeit zwischen Teilen einer Reihe liegt. Ein Jahr ist das für mich gerade noch so okay, weil man ja den Autor auch nicht hetzen will.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei glücklich, dass du das noch nicht hattest! Bei ein oder zwei Jahren Wartezeit sag ich auch nichts - Bücher werden nicht von heute auf morgen geschrieben, viele machen das nicht hauptberuflich, haben Familie etc. dann noch die Zeit, die der Verlag benötigt etc. Da ist ein Jahr eh schnell. Nur in dem Fall hier könnte man sich schon leicht ver**** fühlen *seufz*
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  6. Also drei Jahre verschieben ist echt übel. Bei Rothfuss wurde auch mal nach hinten verschoben, aber nicht so weit. Mittlerweile gibt es dafür nun gar keinen Termin mehr für den nächsten Band. Also weiß ich gar nicht wann es endlich so weit sein wird ^^ Aber bei dem Buch könnte mir nie die Lust darauf vergehen :)

    Bei anderen Büchern sieht die Sache schon anders aus. Jetzt bei "Serafina #2" war es schon so lange her, dass ich Buch 2 dann deutlich weniger mochte. Wenn man nicht vorher schon das Interesse verloren hat und storniert, wie du es bei dem Buch gemacht hast. Ob das dann wirklich förderlich ist wieder und wieder zu verschieben...

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde bei ihm aber gut, dass er nicht dieses Spielchen spielt und Versprechungen macht, die er dann nicht einhalten kann. So schreibt er und wenn er fertig ist kommt die Überraschung für die Leser und keiner wird sich aufregen, sondern sich freuen, dass das Buch dann in greifbarer Nähe ist. Dieses hin und her, "jetzt kommt es, nein doch nicht", finde ich extrem anstrengend und das macht mir den Autor auch unsympathisch. Ich glaube nicht, dass ich von ihr so schnell wieder was lesen würde, wenn was käme.

      Ach schade, dass es mit Serafina #2 so blöd gelaufen ist. Aber ich kann es dir nachempfinden - man wartet gerne, aber man entwickelt sich auch weiter, liest in der Zwischenzeit andere Reihen und wenn sich der Autor bzw. die Charaktere nicht auch entwickeln, kann es sein, dass sie nicht mehr zu einem passen, wenn ihre Geschichte zugänglich wird :(
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  7. Ich bestelle sehr selten Sachen vor, wenn dann handelt es sich um Blu-Rays für meinen Freund :)! Aber ich muss auch gestehen, dass ich das ewige Warten auf Fortsetzungen leid bin. Ähnlich geht es mir zur Zeit bei Reckless, waws eigentlich als Trilogie gedacht war sollen nun 6 Bände werden, 6 BÄNDE!!!! Und für jeden Band brauch Frau Funke mindestens 2 Jahre, das hat sie bereits so angekündigt. Wie lang soll man da den noch warten bis die Reihe endlich fertig ist?! Sowas frustriert den Leser wirklich, und ja das kann auch ein Grund sein eine Reihe abzubrechen.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das denke ich mir auch oft, wenn ich eine neue Reihe entdecke, die mir gefällt und es dann heißt, es gibt x Bände, jedes Jahr ein neuer. Nur bei wenigen Reihen kann ich mir vorstellen, dass ich sie in zB in sechs Jahren noch lese und zwischendurch nicht quasi verloren gehe. Noch schlimmer ist es, wenn Reihen plötzlich länger werden und das Ende, das eh schon geplant war, so hinaus gezögert wird, nur weil man mehr rausholen will :( ich meine, wie oft war eine Geschichte, die von Anfang an als Trilogie geplant war, wirklich noch so gut, wenn sie plötzlich zwei oder drei Bände mehr hatte? Das kann doch nicht funktionieren. Da sollte lieber die Reihe abgeschlossen und eine Neue begonnen werden. Ich frage mich, ob Frau Funke wirklich glaubt, dass ihre Leser diese Reihe über insgesamt 12 Jahre verfolgen werden O.o
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  8. Ich bin ja leidgeprüfte George R.R. Martin-Leserin, insofern kann mich da nichts mehr erschrecken. *g* Nein, im Ernst, mich nervt die Warterei beim "Song of Ice and Fire" wahnsinnig, aber egal in wievielen Jahren der nächste Band kommt, ich werde ihn bestimmt lesen wollen.
    Allgemein ist es bei mir so, dass ich eine Reihe am liebsten in einem Rutsch lese - das würde aber bedeuten, dass ich nur bereits vollendete Reihen anfangen dürfte, was ich natürlich auch nicht mache. Wenn ich allerdings auf den Folgeband ohnehin warten muss, dann macht es für mein Interesse keinen Unterschied mehr, ob ich nun ein paar Monate warte oder ein paar Jahre. Auch wenn mich die jahrelange Warterei dann nervt, ist das bei einer Reihe, die ich wirklich lesen möchte, für mich kein Abbruchgrund.

    Ich habe mir mal meine schlaue Buchserien-Übersicht angesehen und bei all den Reihen, die ich in den letzten Jahren abgebrochen habe, ist keine einzige dabei, die noch unvollendet ist und die ich also wegen der Wartezeit abgebrochen habe. Es sind alles Reihen, die bereits vollendet sind, aber bei denen ich nach einem Band (oder auch mehreren) keine Lust mehr hatte weiterzulesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Autor muss es aber auch erstmal schaffen seine Leser so zu fesseln, dass sie ihn über so viele Jahre so geduldig begleiten. Das schafft nicht jeder. Und du scheinst ja grundsätzlich viel Geduld mitzubringen, wenn es um Fortsetzungen geht. Wenn Monate oder Jahre keinen Unterschied machen, siehst du das ja sehr entspannt :) nein, mich würde das innerlich zerreissen ^^

      Das ist ja interessant! Bei dir hat es also tatsächlich nichts mit den langen Wartezeiten zu tun. Gut, bei mir ist es jetzt auch nicht die Regel, dass ich eine Reihe wegen zu langer Wartezeiten abbreche, aber es kann schon passieren, dass es mir auf dem Weg zum Ende zu langweilig wird. Ich müsste selbst mal schauen wie viele Reihen ich tatsächlich aus welchem Grund abgebrochen habe.

      Löschen
  9. Huhu, das ist ja wirklich doof gelaufen bei dir. Also da würd ich mich auch drüber aufregen.
    Ich bin absolut kein Vorbesteller. Aber ich hab mir auch angewöhnt, Reihen immer erst zu lesen, wenn sie abgeschlossen sind. Zumindest bei den meisten mache ich das so. Zwar kommen dann eben keine Rezis zu den ersten Teilen auf meinen Blog, aber ich hab das auch schon ein paar mal gehabt, dass man ein Jahr oder länger auf einen Nachfolger wartet. Und bis dahin hab ich schon wieder vergessen, wie der Teil vorher ausging.

    Aber ich kann dich wirklich voll verstehen. Ich glaube, ich hätte da auch mal ne saftige Mail rausgelassen.... Somit vergrault man sich eben dann die Fans... Schade eigentlich

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe früher nur vorbestellt und das Monate im Voraus *lach* momentan habe ich aber keine einzige offene Vorbestellung, was mich auch wieder überrascht.

      Du liest Reihen erst, wenn sie beendet sind? Hälst du es wirklich so lange aus? Wow. Ich nehme mir ja immer wieder vor nicht schon wieder eine neue Reihe zu beginnen, aber ich kann mich dann doch nie zurückhalten ^^ ich liebe Reihenlesen zwar über alles, aber ich könnte das nicht so konsequent durchhalten.
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  10. Mir ging es ganz extrem so beim letzten Band der Soulmate-Reihe von Lisa J. Smith. Der wurde jahrelang angekündigt, und immer wenn sich das Veröffentlichungsdatum endlich näherte, wurde es wieder um 1 Jahr verschoben. Mittlerweile geht mir das Buch echt am A**** vorbei, ich glaube eh nicht mehr, dass es noch jemals erscheint :-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So kann man es sich mit den Lesern echt verscherzen :( das gleiche Spiel wie bei dem Buch auf das ich so gewartet hatte. Und wir werden nicht die Einzigen sein, die der Warterei überdrüssig geworden sind :(

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.