[All these books] Ebooks vs. Print - wer gewinnt?

Dienstag, 21. Juli 2015

"Hier ein Ebook, da eins, ach das hört sich auch gut an."
So in etwa sah mein Kaufverhalten der letzten Wochen aus und grade mein Kindle wurde stets brav mit neuen Büchern versorgt während es bei den Printbüchern etwas weniger wurde. Positiv dabei ist aber, dass ich viele dieser Ebooks bereits gelesen habe - ich möchte ja meine neuen Bücher zeitnaher lesen und mit den Ebooks klappt das wunderbar :) zuerst zeige ich euch aber meinen Neuzugang fürs Bücherregal.




...war ein Schnäppchen und ich konnte einfach nicht widerstehen. Hoffentlich gefällt es mir besser als Beautiful Bastard und die Charaktere hier sind nicht ganz so aggressiv.



...wenn es um MC Bücher geht, mag ich die von Kristen Ashley noch am liebsten. Das war auch hier der Fall - die Geschichte war süß, die Charaktere sympathisch und auch die Charaktere der vorherigen Bände kamen oft vor. 

The Allure of Julian Lefray by R.S. Grey
...dazu brauche ich eigentlich nicht mehr viel sagen - meine Review dazu ist bereits erschienen (HIER) und ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer schönen Liebesgeschichte mit viel Herz und wenig Drama ist.

...ähnliches gilt für dieses Buch, das nicht lange ungelesen blieb. Meine Review gibt es HIER.



...gab es gemeinsam als Ebook ziemlich günstig und da ich um die Reihe von Jennifer Ashley schon länger rumschleiche, probierte ich es jetzt einfach mal mit diesen Kurzgeschichten. Lt. Goodreads kann man sie auch unabhängig von der Reihe lesen und damit boten sie genau den richtigen Einstieg für mich. Fazit: es ist dennoch keine Reihe, die ich verfolgen werde.

...habe ich bei NetGalley gefunden und da es auch auf meinem Wunschzettel war (MC Club), habe ich hier einfach mal mein Glück versucht. Fazit: gewaltige Längen in der Mitte, durchschnittlich, müsste ich kein zweites Mal lesen. 

Dragon Fall (Black Dragons #1) by Katie MacAlister
...ebenfalls bei NetGalley entdeckt und siehe da, ich habe es erhalten. Ich war gespannt wie es mir gefällt und ob ich auch ohne großes Vorwissen bei der Handlung mitkomme. Fazit: sagen wir es mal so - es lief nicht so gut. Die Review ist bereits geschrieben und erscheint demnächst ;)

Kennt ihr von meinen Neuzugängen bereits etwas? Oder befindet sich ein Buch auf eurer Wunschliste? Was würde euch besonders ansprechen?
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Ich finde Ebooks lesen sich einfach schneller als Print Ausgaben. Allerdings ersetzen sie nicht das Buch im Regal. Das ist mir nach wie vor wichtiger. Wenn ich jetzt aber die Möglichkeit habe von einem meiner Print Bücher das Ebook, statt das Print zu lesen, wie wenn es z.b bei Skoobe verfügbar ist, dann lese ich tatsächlich das Ebook weils einfach schneller geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So generell würde ich das nicht sagen - außer man liest am Reader an sich nur kürzere Geschichten. Aber ansonsten ändert sich ja an den Seitenzahlen und am Inhalt nicht ;) wahrscheinlich empfindet das jeder anders, aber ich könnte nicht sagen, dass ich Ebooks schneller lese als Printbücher. Ich habe nur gemerkt, dass ich bei Büchern ab 400/500 Seiten eher zum Ebook tendiere, weil die Printbücher doch recht schwer in der Hand liegen.

      Löschen
    2. Hallo meine Liebe,

      ich habe mir ja im Dezember 2014 einen tolino zugelegt und hätte nie gedacht, dass ich meinen eReader so häufig nutzen werde. Irgendwie lese ich eBooks auch schneller als Papierbücher und es ist auch zum Mitnehmen angenehmer, da so ein eReader leichter ist.

      Allerdings liebe ich meine "normalen" Bücher aus Papier auch sehr und versuche da, eine gesunde Mischung zu finden.

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
    3. Für unterwegs habe ich auch fast nur meinen Kindle mit - wie du sagst, der ist viel leichter und nimmt auch weniger Platz weg. Wir sind wohl alle überrascht wie viel wir doch am Reader lesen ;) ich hätte das früher auch nicht gedacht.
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  2. Ja, der Reader erleichtert schon s einiges, beeinflusst aber auch das Kaufverhalten ungemein. Stöbern lässt sich damit schließlich allemal ganz fix - und kaufen natürlich auch. Man hat keine lange Warterei, bis das Buch bei einem Eintritt und schwupps kann man es auch schon lesen. ;)

    Ich lesen z.T. sehr viel auf dem Reader, weil es mit meiner Zimmerbeleuchtung des Abends nicht so berauschend ist und wenn ich Schule habe, macht sich das Gewicht des Readers weniger bemerkbar als ein richtiges Buch. Aber ich wollte gerne - nach dem Abgrasen meines SuBs auf dem Reader - gern wieder zu der Druckversion gehen. Blättern kann auch sooo schön sein. *____*

    Liebe Grüße,
    animasoul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte nicht sagen, dass ich anders einkaufe, wenn es um Ebooks geht *grübel* gut, früher haben mich vor allem all die kostenlosen Bücher auch angesprochen, aber nachdem ich gemerkt habe, dass da für mich ganz schön viel Mist dabei ist, lass ich es mittlerweile bleiben und auch meine Ebook Wunschliste ist mit keinen 30 Titeln recht überschaubar.
      Und weil ein Ebook eben sofort verfügbar ist, lege ich mir hier keinen großen Vorrat an, sondern lese die meisten Ebooks sofort. Du scheinst ja auch bei den Ebooks eine Sammlerin geworden zu sein ;)

      Oh ja, da kann ich dir zustimmen - also bei dem Gewicht des Readers im Vergleich zu Printausgaben. Grade bei dickeren Büchern tendiere ich auch gerne zum Reader, weil er so viel angenehmer in der Hand liegt. Liest du momentan dann eher mehr Ebooks als Print? Oder ist es ausgeglichen?
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Momentan leider eher eBooks. Aber das liegt daran, dass mich die Seitenanzahl beim Aufklappen der Hülle jedes Mal mit 161 Seiten an ungelesenen eBooks fast zu Tode erschreckt. Deswegen habe ich mich jetzt eher auf die kürzeren Geschichten gestürzt. Hab davon immerhin schon wieder 5 weg gelesen. Muss sie nur noch in meine Liste und auf GR vermerken, dann kann ich sie zuordnen und komme hoffentlich bald auf die 150 Seiten an ungelesenen eBooks.

      Meine Sammelleidenschaft ist schlimm. Ich bestell ja bestimmte Sachen nur als eBook aufgrund ihres Inhalts (also alles das was meine Nichten ungeeignet wäre, wenn sie ein leseinteressiertes Alter kommen).

      Liebe Grüße, animasoul

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.