Review: The Allure of Dean Harper by R.S. Grey

Montag, 28. September 2015


Review zu Band #1

From: LilyNBlack@Gmail.com
To: JosephineKeller@VogueMagazine.com
Subject: You’re a flippin’ idiot

Good morning my dear, naive friend,
I hope you’re enjoying a breakfast of regret and sorrow.
Why?
Because you sent me to work for Dean Harper, aka a control freak in a tailor-made suit. Sure he owns the trendiest restaurants in NYC, but c'mon Jo, his ego makes Kanye West look like the Dalai Lama.
He's the type of guy that only hears the word “no” when it's followed by “don’t stop.”
Working for Dean Harper would be like selling my soul to the devil…and before you say anything, I don’t care if the devil has punch-you-in-the-gut brown eyes and an ass to match. My soul isn’t for sale.
Love,
Regretfully yours,
Lily

***

Beruflich konkurrieren sie miteinander, privat schenken sie sich nichts und sogar im Bett versuchen sie die Oberhand zu behalten. – Seit dem Ende von „The Allure of Julian Lefray“ habe ich auf diese Fortsetzung gewartet (die Review gibt es HIER). Josephine und Julian waren ein tolles Paar, ihre Beziehung so unkompliziert und natürlich und vor allem herzlich. Ich hatte mich in beide sofort verliebt und ihr Zusammenkommen bzw. –Sein sehr genossen. Nun war das Buch zwar ein Stand Alone und auch für „The Allure of Dean Harper“ braucht es kein Vorwissen, schön ist es aber dennoch, wenn man Lily und Dean dort zum ersten Mal begegnet. Sie sind die jeweils besten Freunde von Josephine und Julian und nicht ganz unbeteiligt daran, dass die beiden damals zusammen gekommen sind. Obwohl sich Lily und Dean bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht begegnet sind, fühlt man als Leser die Spannung, die zwischen ihnen herrscht oder herrschen wird. Ihr beruflicher Hintergrund und ihre Verbindung über Josephine und Julian verlangt direkt danach, dass sie sich kennen lernen.

Review: Queen of Shadows by Sarah J. Maas

Mittwoch, 23. September 2015


Review zu Band #1 Band #2

Everyone Celaena Sardothien loves has been taken from her. But she's at last returned to the empire - for vengeance, to rescue her once-glorious kingdom, and to confront the shadows of her past…

She will fight for her cousin, a warrior prepared to die just to see her again. She will fight for her friend, a young man trapped in an unspeakable prison. And she will fight for her people, enslaved to a brutal king and awaiting their lost queen's triumphant return.

Celaena’s epic journey has captured the hearts and imaginations of millions across the globe. This fourth volume will hold readers rapt as Celaena’s story builds to a passionate, agonizing crescendo that might just shatter her world.

***

Seit einem Jahr habe ich auf diese Fortsetzung gewartet, mir so viele Szenarien ausgemalt und alle Snippets, die es im Vorfeld gab, verschlungen. Ich würde so gerne sagen, ich hätte jede Seite verschlungen und dass eine besser war als die vorherige und auch dass sich die Autorin hier enorm entwickelt hat. All das trifft bei mir aber nicht zu. Vielmehr habe ich mir in der ersten Hälfte sogar gedacht, dass es sich zu sehr in die Länge zieht. Einige Charaktere bzw. Entwicklungen konnten mich leider nicht positiv überraschen, während andere Erzählperspektiven interessant wurden. Insgesamt kann man sagen, dass die Charaktere erwachsen wurden, Verantwortung übernehmen (zumindest der Großteil von ihnen)  und für die Zukunft kämpfen. „Queen of Shadows“ ist immer noch ein sehr gutes Buch, aber nachdem „Heir of Fire“ für mich nahezu perfekt war, wurde es schwierig diesen Erwartungen gerecht zu werden. Zudem ist dieses Buch um einiges umfangreicher als seine Vorgänger, wodurch noch mehr Raum für Entwicklungen gewesen wäre. Und obwohl „Queen of Shadows“ hier und da Schwächen zeigte, bleibt meine Begeisterung für die Reihe an sich bestehen.

[All these books] Vampires, a queen out for vengeance and multiple versions of London - I need more time!

Freitag, 18. September 2015

Geburtstagsgeschenke, eingelöste Gutscheine und heiß ersehnte Neuerscheinungen - dieser Neuzugängepost stellt eine bunte Mischung dar und wieder einmal bin ich ganz begeistert von den neuen Büchern, die in mein Regal wandern durften :)


...bei der Chicagoland Vampires Reihe hinke ich etwas hinterher ;) Band 8 hatte ich bereits ungelesen im Regal stehen, wollte mir aber noch ein paar mehr Fortsetzungen holen um daraus wieder ein schönes Reihenlesen zu machen. Und nun habe ich sie geschenkt bekommen - danke :) Mit gleich drei weiteren Büchern steht dem Reihenlesen nun nichts im Weg!

Review: The Rithmatist by Brandon Sanderson

Mittwoch, 16. September 2015


More than anything, Joel wants to be a Rithmatist. Chosen by the Master in a mysterious inception ceremony, Rithmatists have the power to infuse life into two-dimensional figures known as Chalklings. Rithmatists are humanity’s only defense against the Wild Chalklings - merciless creatures that leave mangled corpses in their wake. Having nearly overrun the territory of Nebrask, the Wild Chalklings now threaten all of the American Isles.

As the son of a lowly chalkmaker at Armedius Academy, Joel can only watch as Rithmatist students study the magical art that he would do anything to practice. Then students start disappearing - kidnapped from their rooms at night, leaving trails of blood. Assigned to help the professor who is investigating the crimes, Joel and his friend Melody find themselves on the trail of an unexpected discovery - one that will change Rithmatics - and their world - forever.

***

„Wer (High) Fantasy liebt, der muss Brandon Sanderson kennen und zumindest eines seiner Bücher gelesen haben.“ Oft habe ich diesen Satz gehört, aber nie verstanden was hinter dieser Begeisterung und dem Vertrauen in den Autor steckt. Bis ich es endlich selbst probiert habe. Und tatsächlich, an diesem Autor kann man nicht vorbei, wenn man gerne Bücher aus diesem Genre liest. Zu Recht werden seine Bücher immer wieder empfohlen und zu Recht gibt es so viele begeisterte Meinungen. Er ist ein Meister des World Buildings, erschafft geniale Welten, nein ein geniales Universum in dem die meisten seiner Bücher angesiedelt sind und das er stets weiter ausbaut und verfeinert. Während es für mich unvorstellbar ist, wie man so eine detailreiche Welt erschaffen kann, bekomme ich von den Geschichten doch nicht genug und möchte immer mehr aus dieser Welt kennen lernen. Nun war „The Rithmatist“ an der Reihe, das ein jugendlicheres Publikum ansprechen soll, aber auch für Kenner des Genres Überraschungen bereit hält und nicht außer Acht gelassen werde sollte!

Review: Ein Hinterwäldler zum Verlieben by Poppy J. Anderson

Samstag, 12. September 2015

©Goodreads

Review zu Band #1

„June badet in Selbstmitleid, als ausgerechnet sie dazu auserkoren wird, sich um ihre verrückte Großtante zu kümmern, die in der Einöde von Texas lebt und nach einem mehr als peinlichen Unfall Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags benötigt. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als in den sauren Apfel zu beißen und nach Hailsboro zu fahren, um dort die Kleinstadtlangeweile zu ertragen. Als wäre das nicht schlimm genug, fährt sie an ihrem ersten Tag einem dieser Hinterwäldler in den bereits zerbeulten Truck und erntet dabei die Aufmerksamkeit der ganzen Stadt.

Zu allem Unglück schleicht sich ausgerechnet dieser wortkarge Dorftrottel ständig in ihre Gedanken hinein, wenn sie ihrer Arbeit nachgeht. Da ist es kein Wunder, dass die Protagonisten ihrer schnulzigen Historiengeschichten frappierende Ähnlichkeiten mit dem Mann haben, der zwar kaum ein Wort über die Lippen bringt, aber verdammt gut küssen kann.

***

Manchmal hat man nicht viel Zeit oder befindet sich in einer Leseflaute, möchte aber unbedingt lesen. Oder man hatte einen schlechten Tag und braucht eine kleine Aufmunterung. Etwas fürs Herz. Ein kleines Happy End, das einem den Tag versüßt. Die Hailsboro Geschichten von Poppy J. Anderson sind für diese Gelegenheiten perfekt. Mit rund 130 Seiten haben sie genau die richtige Länge für Zwischendurch und jede dieser Seiten wird ideal genutzt. Es gibt keine unnötigen Dramen oder Missverständnisse, die sich erstmal in die Länge ziehen oder Charaktere sogar auseinander bringen. Stattdessen darf man sich auf sympathische und liebenswerte Charaktere freuen, auf die große Liebe, viel Gefühl und Wärme und auch auf einen humorvollen Unterton. 

Monthly recap - August 2015

Mittwoch, 9. September 2015


Ein weiteres Kalenderblatt wird umgeblättert und schon sind wir mitten drin im September und damit auch herzlich Willkommen im Herbst. Pünktlich mit Monatsbeginn änderte sich auch das Wetter, ich kann allerdings nur hoffen, dass noch so manch schöner Spätsommertag dabei ist und uns den Übergang in die kalte Jahreszeit versüßt ;)

Im August folgte ein schönes Ereignis auf das nächste. Alles begann mit der Hochzeit lieber Freunde Anfang August, gefolgt von einem ausgiebigen Besuch einer Freundin aus Deutschland, der sich ziemlich spontan ergab, langen Wochenenden mit meiner Schwester und noch so viel mehr :) ein Wunder, dass ich da überhaupt zum Lesen gekommen bin *g*  immerhin sind es noch 11 Bücher geworden.

Review: Magic Shifts by Ilona Andrews

Sonntag, 6. September 2015


ACHTUNG - mögliche Spoiler zu Band 8 sowie den Vorgängern!

After breaking from life with the Pack, mercenary Kate Daniels and her mate - former Beast Lord Curran Lennart - are adjusting to a very different pace. While they’re thrilled to escape all the infighting, Curran misses the constant challenges of leading the shapeshifters.
So when the Pack offers him its stake in the Mercenary Guild, Curran seizes the opportunity - too bad the Guild wants nothing to do with him and Kate. Luckily, as a veteran merc, Kate can take over any of the Guild’s unfinished jobs in order to bring in money and build their reputation. But what Kate and Curran don’t realize is that the odd jobs they’ve been working are all connected.
An ancient enemy has arisen, and Kate and Curran are the only ones who can stop it - before it takes their city apart piece by piece…

***

Es fällt mir immer schwerer Fortsetzungen zu rezensieren ohne zu viel zu den Vorgängerbänden zu verraten. Ab einem bestimmten Punkt ist das einfach unvermeidlich. In diesem Fall möchte ich auf eine Rezension aber nicht verzichten, da für mich „Magic Shifts“ deutlich aus der Reihe fällt. Es ist der mittlerweile 8. Band in der Kate Daniels Reihe und wer hier mitliest, wird wissen, wie sehr ich diese Reihe liebe und dass sie für mich zu den besten Reihen, die dieses Genre zu bieten hat, zählt. Ilona Andrews hat eine fantastische und detailreiche Welt erschaffen und diese stetig erweitert und ausgebaut. Die Protagonisten sind stark, unabhängig, leicht arrogant und haben absolutes Kick Ass Potential. Hinzu kommen ein Hauch an Sarkasmus (oder etwas mehr) und eine direkte Art, für die man sie lieben muss. Also genau die Art an Charakteren, die ich liebe. Die Nebencharaktere sind ebenso sympathisch wie verrückt. Im Laufe der Reihe sind sie mir ans Herz gewachsen und ich freue mich über jede Szene, in der sie vorkommen. Eine weitere Gemeinsamkeit der Reihe sind die ausgefeilten Kampf- und Actionszenen, die gut durchdacht sind und die Spannung gekonnt nach oben treiben. In Kombination mit dem Magiesystem und den stets neuen mystischen Einflüssen, hat das Autorenduo hier eine grandiose Welt erschaffen. Aber wie gesagt fällt dieser achte Band für mich komplett aus der Reihe, weil er vielmehr als Filler wirkt, wie als eigenständiger Band. Die Gründe dafür möchte ich euch jetzt im Detail aufzeigen und obwohl ich mich bemüht habe nicht zu viel zu verraten, möchte ich an dieser Stelle deutlich sagen, dass ihr nur weiter lesen sollt, wenn ihr diesen 8. Band selbst schon gelesen habt oder es euch nichts ausmacht das ein oder andere Detail zu erfahren.

[Talking about...] Yeah, der SuB sinkt - unter 50!

Dienstag, 1. September 2015


Im Oktober 2014 entstand dieses Foto. Ich hatte mich so gefreut beim SuB Abbau erfolgreich zu sein und nun einen unter 100 Sub zu haben *hach* lange fand ich meine SuB Bücher toll, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt war es mir zu viel geworden und ich fühlte mich von ihnen immer mehr unter Druck gesetzt. Als es ans Lesen ging haben mir viele leider nicht mehr (so gut) gefallen und der Frust wuchs, wenn ich wieder ein Buch vom Alt Sub in die Hand nahm. Eine Veränderung musste her. Und da ich nicht im großen Rahmen aussortieren wollte, musste sich das Verhältnis Lesen-Kaufen anpassen. Es hat eine zeitlang gedauert, aber es hat Klick gemacht.