Suchtgefahr im Dezember 2015

Donnerstag, 26. November 2015


Wie die Zeit verfliegt... das Jahr nähert sich dem Ende und wir wollen heute mal einen Blick auf die letzten Neuerscheinungen werfen - die vom Dezember 2015. Was davon wird auf den Weihnachtswunschlisten landen? Mit welchem Buch versüßen wir uns die anstehenden Adventwochenenden und Weihnachtsfeiertage? Was müssen wir dieses Jahr unbedingt noch haben?


Review: Firefight by Brandon Sanderson

Montag, 23. November 2015



Review zu Band #1

„Steelheart, der scheinbar unbesiegbare Tyrann des ehemaligen Chicago, ist tot – besiegt von David und den Rächern. Nun klafft dort, wo in David jahrelang der Wunsch nach Rache gebrannt hat, ein Loch, und er braucht endlich Antworten auf seine Fragen: Wo kommen diese sogenannten Epics her, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten? Was macht sie so grausam? Und gibt es eine Zukunft für Davids Liebe zu einer von ihnen – zu Firefight? Eine abenteuerliche Reise quer durch Amerika beginnt...

***

Superhelden sind die Guten, sie kämpfen für Recht und Ordnung, setzen sich für die Schwachen ein und wollen die Welt ein bisschen besser machen. Genau das Gegenteil präsentiert uns Brandon Sanderson in dieser Welt der Epics, die nicht nur die Menschen unterdrücken und ausbeuten, sondern auch ihnen Unterlegene kontrollieren. Jeder Tag wird zu einem Kampf ums Überleben und der Glaube an das Gute in diesen Superhelden ist längst verloren. Nur wenige wagen es sich gegen sie zu erheben und für eine bessere Zukunft zu kämpfen. David ist einer von ihnen, ein Mensch ohne besondere Fähigkeiten und doch wagt er die Auseinandersetzung mit den Epics. Schon in „Steelheart“ war ich begeistert von diesem World Buildung und all den Details, die Brandon Sanderson in diese Welt und seine Bewohner steckt. Die Meinung über die Epics scheint gefestigt, doch in „Firefight“ wirft der Autor neue Aspekte auf und stellt ihre Grausamkeit in Frage. Das scheint wie ein Bruch zum Vorgängerband zu sein, aber die Neugierde ist geweckt und man will unbedingt herausfinden welche Menschen Epics mal waren und wie sie zu den Bösewichten wurden, die sie heute sind.

Montagsfrage :: Liest du bei Büchern auch schon mal das Ende zuerst...?

Dienstag, 17. November 2015

Eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen.

...oder würde das dein Lesevergnügen stören?
Diese Frage stellt Buchfresserchen bei der aktuellen Montagsfrage und liefert mir dadurch eine gute Gelegenheit wieder in diese Aktion einzusteigen. Ob ich die Montagsfrage jede Woche beantworte, wird an den jeweiligen Fragen liegen ;)

Tatsächlich gibt es Bücher, bei denen ich gerne mal in das Ende reinlinse und mir dadurch auch nicht das Vergnügen am Lesen genommen wird. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn ich unbedingt wissen muss, ob eine bestimmte Person wohl auch bis zum Ende überlebt oder ob bestimmte Charaktere zusammenkommen, wenn es eine zeitlang gar nicht gut aussieht oder alles in eine andere Richtung deutet. Ebenso lese ich hin und wieder ins Ende rein, wenn die Geschichte selbst Längen hat und ich einen Motivationsschub brauche um dran zu bleiben.

[All these books] In stressigen Zeiten bitte Bücher kaufen...

Dienstag, 10. November 2015


...oder so ähnlich hätte mein Motto in den letzten Wochen sein können, denn bei den Neuzugängen hat sich einiges getan und viele viele viiiiiiiiiiiele schöne Bücher sind bei mir einzogen. Die Zeit, die mir beim Lesen fehlte, habe ich beim Büchershopping investiert und ich freue mich über all die Bücher. Zwar fällt es mir jetzt etwas schwer mich für meine nächste Lektüre zu entscheiden, im Grunde ist das aber nichts worüber man Jammern braucht ;) bei den gedruckten Büchern war es etwas einfacher den Überblick zu behalten, bei den Ebooks dann weniger.

Monthly recap - October 2015

Donnerstag, 5. November 2015


Buchtechnisch bot der Oktober etwas ganz Besonderes - ich habe diesen Monat nur Ebooks gelesen und eine Autorin konnte mich mit ihrer Reihe so begeistern, dass daraus ein Reihenlesen wurde. Ich konnte und wollte nichts anderes lesen und habe die Bücher (bis auf eine kleine Ausnahme) sehr genossen. Auch in anderer Hinsicht tanzt der Oktober etwas aus der Reihe, nämlich wenn es um die Neuzugänge geht. Die werde ich euch bald vorstellen und ihr werdet sehen, dass ich mal wieder so richtig zugeschlagen habe ;) 

Ein Thema hat mich sehr beschäftigt und ich habe mich HIER mit der Frage auseinandergesetzt wie sehr sich Reviews und Ratings im Laufe der Zeit ändern, ob man frühere Wertungen aktualisiert und wie sich der eigene Geschmack entwickelt. Außerdem denke ich über eine Neuauflage von 7 Days 7 Books nach (aus verschiedenen Gründen hat es sich seit dem letzten Termin leider nicht mehr ergeben), bin mir aber nicht sicher, ob sich vor Weihnachten noch ein Termin anbietet, weil es auch Adventsaktionen etc. gibt und ob ich daher bis 2016 warten soll. Was meint ihr?

Review: Searching for Perfect by Jennifer Probst

Montag, 2. November 2015

 
Review zu Band #1

Kennedy Ashe hasn’t always been beautiful, though you wouldn’t know it just by looking at her; oozing confidence and sex appeal as the social director of successful matchmaking agency Kinnections, Kennedy seems to have it all. Except, that is, someone to share her life with.

Nate Dunkle tries out Kinnections at the behest of his older brother Connor. Though as a certified “brainiac” he’s aced every class he’s ever taken, Nate is a consistent failure in the relationship department. When Nate embarks on a quest to find “the one,” his terrible track record promises to ruin his chances - until, that is, Kennedy takes Nate under her wing and starts teaching him the ropes of building a solid, real relationship.

Can Kennedy learn to let her heart lead the way, or will her fears sentence her to the sidelines as Nate finds love - with someone else?

***

Es gibt Reihen, die einen ganz besonderen Sog auf einen auswirken und dem man nicht entkommt, ist man erstmal hinein geraten. So ging es mir mit der Searching For Reihe von Jennifer Probst. Erste Anlaufschwierigkeiten bei Band 1 waren schnell vergessen und bei „Searching for Perfect“ musste das „perfekt“ gar nicht mehr lange gesucht werden, ich habe mich sofort in die Charaktere verliebt. Ned/Nate kann den Nerd gar nicht verstecken, aber auch in Kennedy steckt ein kleiner Nerd drin und das stellte den perfekten Ausgleich zu ihren sonstigen Zügen dar. Für mich hat Jennifer Probst hier alles richtig gemacht und mit "Searching for Perfect" ein Geschichte mit Rereadpotential, viel Herz und liebenswerten, einzigartigen Charakteren geschaffen.