[Talking about...] Books & Music

Dienstag, 17. Mai 2016


Ich lese momentan "Listen to Me" von Kristen Proby (Band #1 der Fusion Reihe rund um fünf Freundinnen, die gemeinsam ein neues Restaurant eröffnen) und extra für dieses Buch wurde ein Song aufgenommen - "If I Had Never Met You" gesungen von Brad Yunek und Dan Keseloff. HIER könnt ihr mal reinhören.

Das Lied läuft bei mir grade in Dauerschleife ♥ ♥ ♥ wie oft habe ich mir schon gewünscht es gäbe eine Song , der in einer Geschichte erwähnt wurde oder sogar eine besondere Rolle spielte, tatsächlich? Wie oft wollte ich Mitglieder einer Band, die uns von Autoren so nahe gebracht werden, auch in echt singen hören? Viele Autoren schreiben wunderschöne Songtexte für ihre Bücher und steckten viel Gefühl hinein. Den Großteil dieser Songs wird der Leser aber nie wirklich hören können. Zwar kann ich die jeweiligen Texte lesen und sie werden mich emotional auch erreichen, aber ein Lied wird nie so nachhaltig auf mich wirken, wenn ich es nicht auch hören kann. 


Einige Autoren stellen für ihre Bücher eigene Songlisten zusammen, die sie während ihres Schreibprozesses begleitet haben und nun auch den Lesern einen musikalen Hintergrund zur Geschichte bieten (als Beispiel fällt mir hier Sarah J. Maas ein). Oder sie sammeln die in der Geschichte erwähnten Songs in einer Liste, sodass man als Leser nicht lange nach ihnen suchen muss.  

"If I Had Never Met You" wird für mich auf ewig mit "Listen to Me" verbunden sein, so wie mich bspw. bestimmte Songs immer an Grey's Anatomy denken lassen. Ich kann den Moment nun kaum erwarten, wenn das Lied in der Geschichte auftaucht und bin neugierig zu erfahren welche Bedeutung ihm zukommt

Verbindet auch ihr bestimmte Songs mit Büchern bzw. umgekehrt?
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Viele verknüpfen Musik mit Büchern, so scheint mir - bei mir ist das tatsächlich gar nicht der Fall. Während ich lese, kann ich keine Musik hören, diese Verbindung fällt schon mal weg. Wenn Musik erwähnt wird, setze ich mich damit auch nicht wirklich auseinander...
    Die einzige „Musik", die mir gerade in den Sinn kommt, ist tatsächlich „Die Straße gleitet fort und fort..." von „Der Herr der Ringe". :'D
    Ich finde es aber schön, wenn jemand da eine Verbindung für sich entdeckt hat und auch, dass manche Autoren auch noch dabei behilflich sind. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzigerweise vertrage ich während dem Lesen auch keine Musik, Radio oder Fernseher. Ich hab auch lange gebraucht bis ich beim Zugfahren genug abschalten konnte ;)
      Dafür können solche Playlists manchmal wahre Zeitfresser sein ;)

      Löschen
  2. Ich muss auch gestehen, dass ich während des Lesens am liebsten gar keine Geräusche um mich herum habe und daher wahrscheinlich eher den Absatz von Lärmschutzpropfen fördere. ;)

    Musik und Bücher sind für mich eine ganz eigene Nische. Ich brauchte, nachdem ich deinen Post gelesen hatte, ein paar Tage um darüber nachzudenken. Es gibt Bücher, bei denen mir beim Lesen manchmal ein ganz bestimmter Song in den Kopf geht und irgendwie sich selbst abspielt. Bei Büchern, wie z.B. "If I Stay", in denen Musik eine ganz besondere Rolle zu spielen scheint, bin ich eher erst mit Lesen beschäftigt und wenn es dann ein Lied gibt, dass mich anspricht, dann häng ich da auch hinterher. Aber es gibt selten eine Liste - vom Musikgeschmack her - die von den Autoren im Nachgang veröffentlicht wird, bei der ich Songs finde, die mich ansprechen und die ich dann mit dem Buch in Verbindung bringen könnte.

    Ich glaube ich bin da relativ eigen und steh auch eher auf instrumentale Musik, wenn es um die passende Melodie geht.

    Liebe Grüße :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, dein Kommentar ist durch meine Finger gerutscht bzw die Antwort darauf ^^ während dem Lesen will ich auch Ruhe haben soweit das möglich ist ;) und auch wenn du mit Listen von Autoren nichts anfangen kannst hast du dich ja trotzdem mit dem Thema auseinander gesetzt :)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen